Der 27. Juli rückt näher

Dorf in Thüringen in Angst vor der Mondfinsternis - jetzt wollen die Bewohner klare Antworten

+
Mondfinsternis über München

Hobby-Astronomen fiebern schon jetzt auf den 27. Juli hin. Eine totale Mondfinsternis bahnt sich in Deutschland an. Doch einem Dorf ist angst und bange vor dieser Nacht.

Rotheul - Wenn man eines in thüringischen Rotheul findet, dann vermutlich Ruhe. Das 263-Seelen-Dorf liegt nur wenige hundert Meter an der ehemaligen DDR-Grenze zu Bayern und gehört zur Gemeinde Neuhaus-Schierschnitz. Alle Straßen dort haben einen Namen: Ortsstraße. Es gibt ein Feuerwehrhaus, einen Spielplatz, einen Tätowierer - und eine private Sternwarte. Diese sorgt jetzt ordentlich für Aufsehen, denn mit seiner Facebook-Seite „Sternwarte Rotheul“ erstellte der Betreiber der Sternwarte eine öffentliche Facebook-Veranstaltung mit dem Namen „Totale Mondfinsternis 2018 - Die Jahrhundertfinsternis.“, welche am Freitag, 27. Juli kurz nach Mitternacht an der Sternwarte Rotheul zu sehen sein soll.

Zehntausende sagen auf Facebook zu

Die ersten Kommentare in der Veranstaltung gingen bereits am 4. April ein, fast vier Monate vor der Mondfinsternis 2018. So weit, so gut. 

Doch was sich nun für das kleine Dorf anbahnen könnte, lässt dem Betreiber bestimmt in der Nacht kein Auge mehr zumachen. Mittlerweile klickten schon 79.576 auf „Zusagen“ und 661.316 (!) Facebook-Nutzer „interessieren“ sich für diese Veranstaltung. Kämen alle Interessierten nach Rotheul, dann würde es das 2500-fache der Einwohnerzahl bedeuten. Mehr als eine halbe Millionen Menschen in dem kleinen Dörfchen! Chaotische Zustände wären garantiert.

„Ja, ich komme zur Sternwarte nach Rotheul“

Dies veranlasste nun den Seitenbetreiber, bei den „Teilnehmern“ nachzufragen. Mit einem grinsenden Smiley fragte er am Mittwoch in der Veranstaltung: „Wer von den ‚Zusagen‘ oder ‚Interessenten‘ kommen zur Sternwarte Rotheul? (Teilnehmeranzahl leider begrenzt)“ 

Begrenzt? Das kann man bei dem kleinen Ort und der kleinen Warte sicher glauben. Die Antwortmöglichkeiten sind klar und lauten entweder „Nein, ich komme nicht nach Rotheul“ oder „Ja, ich komme zur Sternwarte nach Rotheul.“

Lesen Sie auch auf tz.de*Fake-Events bei Facebook: Was dahinter steckt

Die meisten wollen die Mondfinsternis sehen - aber nicht an dieser Sternwarte. Der missverständliche, weil sehr allgemein gehaltene Name der Facebook-Veranstaltung war wohl der Grund für die massenhaften Zusagen. Bisher haben fast 15.000 abgesagt. Rund 300 Menschen sagten die Reise an die thüringische Grenze bisher (trotzdem) zu. Alle, die noch verbindlich zu- oder absagen wollen, können das hier tun.

Ob der Veranstalter trotz der drohenden „Facebook-Party“ wie geplant die Veranstaltung durchführen will, steht bislang noch in den Sternen.

Eines ist gewiss: Die totale Mondfinsternis 2018 findet statt. Ob diese dann auch in der Sternwarte Rotheul zu bestaunen sein wird - oder ob der Veranstalter aus Sicherheitsgründen sein Facebook-Event noch absagt, ist unklar. In jedem Fall haben wir die wichtigsten Infos zur Mondfinsternis 2018 für Sie zusammengestellt.

mgo

Aus unserem Archiv:

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Meistgelesen

Die Zeit drängt! Knallhartes Bikini-Ultimatum für Deutschlands heißeste Polizistin
Die Zeit drängt! Knallhartes Bikini-Ultimatum für Deutschlands heißeste Polizistin
Mafia-Expertin: München ist für die Clans ein wichtiges Zentrum - Beamte sollen Dienstgeheimnisse verraten haben
Mafia-Expertin: München ist für die Clans ein wichtiges Zentrum - Beamte sollen Dienstgeheimnisse verraten haben
Gerücht um Ampel-Geheim-Knopf - Was passiert beim Drücken?
Gerücht um Ampel-Geheim-Knopf - Was passiert beim Drücken?
Rollstuhlfahrer fährt an U-Bahn-Haltestelle vorbei - Dann kommt es zum Drama
Rollstuhlfahrer fährt an U-Bahn-Haltestelle vorbei - Dann kommt es zum Drama

Kommentare