Im Landkreis Aschaffenburg

Junge Frau stirbt in Altkleidercontainer - ihr Todes-Drama ist kein Einzelfall

Altkleidercontainer
+
Eine 25 Jahre alte Frau ist in einem der Container gestorben.

Im Landkreis Aschaffenburg steckte kürzlich eine junge Frau in einem Kleidercontainer fest - doch jede Hilfe kam zu spät. Das ist leider kein Einzelfall.

Großostheim - Zwei Passantinnen wurden in Großostheim kürzlich auf eine junge Frau aufmerksam, die in einem Kleidercontainer feststeckte. Die beiden Damen verständigten umgehen die zuständige Leitstelle. Obwohl die Rettungskräfte die 25-jährige Rumänin am Ostring mit Hilfe von technischem Gerät schnell befreien konnten, blieben alle lebensrettenden Maßnahmen ohne Erfolg. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der jungen Frau feststellen.

In der offiziellen Mitteilung der Polizei heißt es nun, es wird „von einem tragischen Unfallgeschehen ausgegangen“. Die genaue Todesursache ist bekannt, wird aber aus Respekt vor den Angehörigen der Verstorbenen nicht veröffentlicht. Auch eine Obduktion der Leiche soll es nicht geben. Laut Bild.de handelt es sich bei der jungen Frau um eine Saisonarbeiterin. Auch ihr Mann soll in Großostheim als Erntehelfer arbeiten.

Tod im Altkleidercontainer: Ein gefährlicher Trend

Wie genau die junge Rumänin in die Klappe des Kleidercontainers gekommen ist, ermittelt nun die zuständige Kriminalpolizei. Zunächst sei davon ausgegangen worden, dass die 25-Jährige lediglich einen in den Container gefallenen Schlüssel oder ein Portemonnaie herausholen wollte. Da keiner dieser Gegenstände gefunden wurde, geht man nun davon aus, dass die junge Frau Klamotten für den Eigenbedarf aus dem Container holen wollte. Zudem gebe es keinerlei Hinweise auf eine Straftat.

Diese Unfälle passieren aktuell leider immer wieder. Erst im Juni konnte die Feuerwehr einen Mann im nordrhein-westfälischen Hilchenbach nur noch tot bergen. Auch dieser hatte scheinbar versucht Klamotten aus einem Altkleidercontainer zu entwenden. Schon 2019 hatte ein Mann in Braunschweig versucht, nochmal an einen Beutel zu kommen, den er zuvor in den Container geschmissen hatte. Der Mann hatte wohl vergessen seinen Wohnungsschlüssel aus dem Beutel zu nehmen, bevor er diesen in den Container schmiss. Er erlag wenig später im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Glück in einer ernsten Lage hatte indes ein Baby in Darmstadt. Es wurde vor einem Krankenhaus ausgesetzt - eine Patientin entdeckte es gerade rechtzeitig, um es zu retten.

Auch interessant

Kommentare