Atom-Sorgen: Ölpreise auf Talfahrt

New York - Furcht vor einbrechender Nachfrage nach Rohöl in Japan hat die Ölpreise am Dienstag kräftig fallen lassen. Im späten Nachmittagshandel rutschte der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent um 3,19 Dollar auf 110,48 Dollar.

Japan: Dramatische Bilder vom Dienstag

Japan: Dramatische Bilder vom Dienstag

Damit habe sich die Sorge vor einem deutlichen Rückgang der Ölnachfrage in Japan weiter verstärkt, sagten Experten. Neben der Katastrophe in Japan bleibe aber auch die Krise in den Ölregionen des Nahen Ostens und in Libyen weiter im Fokus der Anleger. Der Einmarsch saudi-arabischer Truppen in den Nachbarstaat Bahrain habe einen stärkeren Ölpreisrutsch verhindert, hieß es von Experten der Commerzbank. Unterdessen ist der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ebenfalls erneut deutlich gesunken. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Dienstag kostete ein Barrel am Montag im Durchschnitt 107,87 Dollar. Das waren 1,31 Dollar weniger als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. 

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte
Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte
Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger
Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger
Nach jahrelangem Missbrauch: 23-Jährige schneidet Prediger Penis ab
Nach jahrelangem Missbrauch: 23-Jährige schneidet Prediger Penis ab

Kommentare