Erstaunliches Szenario in Australien

Kurioser Vorfall: Koala verursacht Massenkarambolage und setzt sich anschließend selbst ans Steuer

In Australien verursachte ein Koala eine Massenkarambolage auf einer sechsspurigen Autobahn. Danach setzte er sich ans Steuer eines Autos - verletzt wurde niemand.

  • Australien ist bekannt für seine Tiervielfalt und vor allem für Koalabären.
  • Ein Koala löste eine Massenkarambolage aus.
  • Nach seiner Rettung setzte das neugierige Beuteltier sich selbst ans Steuer.

Adelaide - Immer wieder kommt es in Australien zu erstaunlichen Ereignissen, woran die Tiervielfalt dort nicht ganz unbeteiligt ist. So umfasst die Fauna Australiens eine große Anzahl unterschiedlicher, nur auf diesem Kontinent verbreiteter Tierarten - der Koala ist einer davon. Neben dem Känguru ist er das am weitesten verbreitete Symbol Australiens. Eine Einwohnerin fand eines der kleinen Charaktertiere Australiens sogar in ihrem Weihnachtsbaum vor.

Australien: Koala überkreuzt sechsspurige Autobahn in Adelaide und sorgt für großen Unfall

Ein Vorfall, der sich erst kürzlich ereignete, hatte aber deutlich schlimmere Auswirkungen. Ein Koala versuchte am 8. Februar eine sechsspurige Autobahn in Adelaide zu überqueren. Dabei verwickelte das Beuteltier nach einem Bericht des australischen Senders 9news.com zufolge insgesamt fünf bremsende Autos in einen Unfall und löste damit eine ganze Massenkarambolage aus.

Da es zu der Zeit des Vorfalls gerade noch circa 8 Uhr morgens war, kam auch noch der ganze morgendliche Berufsverkehr auf der Straße nahe dem Vorort Crafers West zum Erliegen. Die gute Nachricht: Es gab beim ganzen Unfall aber keine Verletzten. Nadia Tugwell, eine Frau, die aufgrund des kleinen Spaziergangs des Koalas ebenfalls im Stau stand, konnte das niedliche Beuteltier glücklicherweise mithilfe einer Jacke und ein paar anderen Fahrern einfangen.

Koalabär konnte in Australien von Autobahn in Adelaide gerettet werden

„Ich dachte: Okay, wenn wir diesen Koala jetzt nicht einfangen und der Verkehr sich wieder in Bewegung setzt, wird er wieder anhalten und es könnte zu einer weiteren Massenkarambolage kommen“, so Nadia. „Ich sah zu meiner Rechten einen kleinen, niedlichen Koala auf mich zulaufen.“

Tugwell entschied sich also kurzerhand dazu, den Koala im hinteren Teil ihres Autos in Sicherheit zu bringen, bis die Tierrettung eintreffen würde. Doch das neugierige Beuteltier gab sich offensichtlich nicht damit zufrieden nur hinten zu „sitzen“ und gab seiner Retterin unmissverständlich zu verstehen, dass es auf den Vordersitz Platz nehmen wollte.

Adelaide: Neugieriger Koala setzt sich nach Unfall ans Lenkrad

Ohne lange zu Zögern überließ die Fahrzeughalterin ihrem kleinen Schützling das ganze Auto. Das schien dem Kleinen zu gefallen, da er sich prompt ans Steuer setzte. An ihre Rettungsaktion wird Tugwell wohl noch eine Weile erinnert werden - der Koala hinterließ mit seinen Krallen nämlich nicht gerade wenige Kratzspuren direkt am Lenkrad.

Alle am Unfall Beteiligten kamen unversehrt davon.

Tierliebhaber können nun allesamt beruhigt aufatmen. Der von Neugierde erfüllte Koala ist mittlerweile weit von der Autobahn entfernt von Tierschützern wieder in die Freiheit gebracht worden. (lp)

Rubriklistenbild: © Nadia Tugwell/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare