Auto rast in Supermarkt: Ein Toter, fünf Verletzte

+
Das Auto raste mit hohem Tempo in den Supermarkt

Marktheidenfeld/Würzburg  -Ein Auto ist am Mittwoch in Marktheidenfeld in einen Supermarkt gefahren und hat einen Mann getötet und vier Menschen verletzt. Wie es zu dem unglaublichen Unfall kam:

Das 74-Jährige Todesopfer war zuerst mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gekommen, wo er aber kurz darauf starb. Die 73 Jahre alte Frau des Mannes wurde schwer verletzt. Zudem erlitten zwei Mitarbeiter des Marktes und ein weiterer Kunde leichte Verletzungen. Die 59 Jahre alte Unfallverursacherin kam mit einem Schock davon. Wie es zu dem Unfall kam, war nach Angaben der Polizei Würzburg zunächst unklar.

Das Auto kam erst hinter dem Kassenbereich zum Stehen

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Unterfranken fuhr die 59 Jahre alte Fahrerin mit ihrem Kleinwagen von einem Parkplatz los, der gegenüber dem Supermarkt liegt, und krachte dann in den Eingangsbereich des Marktes. Sie sei erst wenige Meter nach den Kassen mitten im Verkaufsraum zum Stehen gekommen.

Auch interessant

Meistgelesen

Häme für Harrys erste große Liebe Chelsy - und ihr Kleid war ein Affront
Häme für Harrys erste große Liebe Chelsy - und ihr Kleid war ein Affront
Taxifahrerin hört Telefongespräch mit - dann fährt sie Kundin sofort zur Polizei
Taxifahrerin hört Telefongespräch mit - dann fährt sie Kundin sofort zur Polizei
Pädagogin will, dass Eltern ihre Babys vor dem Wickeln um Erlaubnis bitten
Pädagogin will, dass Eltern ihre Babys vor dem Wickeln um Erlaubnis bitten
Festival abgesagt, Bahnstrecke gesperrt, Blitzeinschläge - Unwetter wüten über Deutschland
Festival abgesagt, Bahnstrecke gesperrt, Blitzeinschläge - Unwetter wüten über Deutschland

Kommentare