Amtliche Warnung vor starkem Gewitter über München - Kaltfront zieht auf Oberbayern zu

Amtliche Warnung vor starkem Gewitter über München - Kaltfront zieht auf Oberbayern zu

Rechtsradikale Botschaften

Autofahrer schockiert: Nazi-Plakate an Brücken über A3 aufgehängt

Am vergangenen Freitag haben Unbekannte in der Schweiz an A3-Autobahnbrücken mehrere Banner mit rechtsradikalen und antisemitischen Botschaften platziert. 

Reichenburg - Die Banner auf der A3 in Richtung Zürich sorgen gerade in der Schweiz für Entsetzen. Autofahrer entdeckten ein Banner am Freitagmorgen bei Reichenburg (Kanton Schwyz) und posteten die Fotos in den sozialen Netzwerken. 

Auf dem Plakat war ein Hakenkreuz zu sehen, Unbekannte schrieben „“I love Hitler“ dazu. Zeitgleich entdeckten Pendler an der Grenze zum Kanton Zürich ein großes Banner mit einem Hakenkreuz - ebenfalls an eine Autobahnbrücke gehängt. Auf derselben Strecke wurde auch ein Plakat mit der Aufschrift „Juden töten“ gesehen. Die Polizei in Zürich ermittelt bereits, wie 20min.ch berichtet. „Wir haben von den Plakaten Kenntnis. Mehrere Patrouillen sind bereits im Einsatz, um diese zu entfernen, weil so etwas nicht zulässig ist.“

Bis jetzt ist völlig unklar, wer hinter der Aktion steckt. Strafbar haben sich die Unbekannten Täter auf jeden Fall gemacht. Das Anbringen solcher Plakate ohne Genehmigung ist nicht erlaubt. Vor allem aber würden diese Plakate klar gegen die Rassismusstrafnorm verstoßen, so die Polizei. Der Schweizerisch Israelitische Gemeindebund will Anzeige gegen Unbekannt erstatten. 

mk

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook Ramona Ambs

Auch interessant

Meistgelesen

Vermisste Tramperin Sophia (28): Familie wehrt sich gegen Hasskommentare
Vermisste Tramperin Sophia (28): Familie wehrt sich gegen Hasskommentare
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.