Autopflege: So machen Sie Ihren Wagen frühjahrsfit

+
Mit der richtigen Autopflege machen Sie Ihren Wagen nach dem Winter frühlingsfit. Entfernen Sie aggressives Streusalz von Karosserie und Unterboden, sonst drohen Schäden.

Der Winter ist vorbei – die Straßen sind wieder frei von Eis und Schnee. Jetzt wird es höchste Zeit, Ihren Wagen auf Hochglanz zu bringen und frühlingsfit zu machen. Sonst drohen Schäden und Wertverlust. Erfahren Sie mehr zur Autopflege nach der kalten Jahreszeit.

Waschanlage: Autopflege für neuen Glanz

Egal, ob Sie einen flinken Stadtflitzer, einen robusten Geländewagen oder eine komfortable Familienkutsche fahren: Ihr Auto braucht nach dem Winter viel Pflege. Eis, Streusalz und Rollsplit haben ihm übel zugesetzt. An einer Fahrt in die Waschanlage kommen Sie nicht vorbei. Gönnen Sie Ihrem Wagen das volle Programm mit Unterbodenwäsche und Wachs. Dabei wird das aggressive Salz entfernt und der Lack bekommt eine neue Schutzschicht.

Tipp: Reinigen Sie Ihr Auto mit einem Hochdruckreiniger, bevor Sie in die Waschstraße fahren. Grobe Schmutzpartikel wirken sonst wie Schmirgelpapier.

Saubere Scheiben: Voller Durchblick im Frühling

Legen Sie an Ihre Scheiben, Scheinwerfer und Außenspiegel nochmal selbst Hand an und reinigen Sie bei Bedarf nach. Vor allem die Windschutzscheibe muss nach dem Winter auch von innen geputzt werden. Ansonsten können Ihnen Schlieren die Sicht nehmen, besonders bei tiefstehender Frühlingssonne.

Tipp: Checken Sie bei der Autopflege Ihre Scheibenwischer und wechseln Sie bei Bedarf die Blätter aus. Denken Sie daran, die Wischanlage aufzufüllen.

Motor: Voll aufgefüllt für neue Touren

Auch Motoröl und Kühlwasser brauchen Nachschub. Prüfen Sie dabei Schläuche und Leitungen. Ihr Motor hat im Winter viel Dreck abbekommen. Gehen Sie trotzdem nicht selbst ans Werk: Wasser und Dampfstrahler können die Elektronik und Teile der Zündanlage zerstören. Die Motorwäsche gehört deshalb in professionelle Hände.

Autopflege: Neue Frische für den Innenraum

Nicht nur außen, sondern auch im Auto hat der Winter feuchte und modrige Spuren hinterlassen. Lüften Sie deshalb ordentlich durch. Gummimatten lassen sich gut waschen und so von Salz und Matsch befreien. Velourmatten können Sie bei der Autopflege ordentlich ausklopfen und mit Teppichschaum behandeln.

Tipp: Lassen Sie die Bodenbeläge gut trocknen, bevor Sie sie wieder ins Auto legen. In der Zwischenzeit können Sie den Innenraum mit Zeitungspapier auslegen. Es zieht die Feuchtigkeit aus Ihrem Wagen – genauso wie ein Teller voll Salz.

Entrümpeln beim Frühjahrsputz

Den Skiträger auf dem Dach, schwere Schneeketten im Kofferraum, Besen und Eiskratzer: Befreien Sie Ihr Fahrzeug von unnötigem Ballast – Autopflege bedeutet auch, auszumisten. Damit sparen Sie sogar bares Geld: Je schwerer das Fahrzeug, desto mehr Sprit brauchen Sie. Laut einer Faustregel steigt der Verbrauch pro 100 Kilogramm um 0,3 Liter.

Runter mit den Winterreifen

Wenn die Temperaturen steigen, wechseln Sie Ihre Reifen – auch das gehört zur Autopflege. Lagern Sie diese an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort ein, zum Beispiel in Ihrer Garage. Reifen auf Felgen können Sie übereinander legen. Alle anderen sollten auf dem Boden stehen und alle paar Monate gedreht werden.

Tipp: Pumpen Sie die Reifen nochmal auf und erhöhen Sie den Druck um 0,5 bar. Markieren Sie jeden mit Kreide, damit Sie sie wissen, welcher an welchem Rad war – zum Beispiel mit „VL“ für „vorne links“.

Auch interessant

Meistgelesen

Lotto am Samstag vom 18.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 18.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch, 15.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch, 15.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Entgleister Zug legt Bahnverkehr in Teilen Schleswig-Holsteins lahm
Entgleister Zug legt Bahnverkehr in Teilen Schleswig-Holsteins lahm
Bis hinter den Mond und wieder zurück
Bis hinter den Mond und wieder zurück

Kommentare