Digitaler Unterricht auf Eis?

Fördergelder für Schüler-Laptops ausbezahlt - aber wo sind die Geräte?

Stuttgart: Schüler nutzen im Fernunterricht einen Laptop.
+
30.000 Laptops und Tablets wurden für Schüler in Baden-Württemberg bestellt. Doch noch immer sind viele Geräte nicht angekommen.

Wegen des Coronavirus wurden rund 30.000 Laptops und Tablets für Schüler in Baden-Württemberg angeschafft. Aber wo sind die Geräte, die Millionen kosteten?

Wie wichtig die Digitalisierung von Schulen ist, zeigte die Coronavirus-Pandemie in Baden-Württemberg* nur allzu deutlich. Ein Beispiel: Die Lehrer und Schüler der Heinrich-von-Kleist-Realschule in Heilbronn-Böckingen, die dank einer guten technischen Basis vergleichsweise problemlos durch die Zeit des digitalen Fernunterrichts in der Coronavirus-Zeit* gekommen sind. Dass längst nicht alle Schulen in Baden-Württemberg auf eine gute IT-Grundausstattung zurückgreifen können, ist kein Geheimnis. 

Es fängt schon damit an, dass erstmal jeder Schüler in Baden-Württemberg ein digitales Endgerät haben muss, damit digitale Unterrichtsangebote überhaupt genutzt werden können. Genau an dieser Stelle wollte das Kultusministerium Baden-Württemberg ansetzen. Das Ergebnis: Millionen Euro Fördergelder für Schüler-Laptops* und andere digitale Grundausstattung. Aber wo sind die Geräte? echo24.de* forscht nach. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare