Angriff auf Passanten in Stuttgart

Coronavirus: Frau in Stuttgart jagt ahnungslosen Passanten einen Schrecken ein

Ein Polizist spricht in einem Park in Stuttgart während einer Coronavirus-Kontrolle eine Frau an
+
Coronavirus in Baden-Württemberg: Die Polizei nahm in Stuttgart eine randalierende Frau fest (Symbolbild)

Durch das Coronavirus herrscht in der Öffentlichkeit eine hohe Ansteckungsgefahr. Das Bespucken von Mitmenschen ist in dieser Situation ganz besonders niederträchtig.

Stuttgart - Das Coronavirus breitet sich weniger stark aus als noch vor ein paar Wochen. Die Ansteckungsgefahr ist im Kontakt mit anderen Menschen aber noch immer hoch. Nicht alle Menschen verhalten sich entsprechend.

Wie BW24* berichtet, kam es am Dienstag im Stuttgarter Stadtteil Feuersee zu einem Spuckangriff. Eine 33-jährige bespuckte und beleidigte mehrere Passanten auf der Straße. Die Polizei überführte die Frau in eine psychiatrische Einrichtung.

Covid-19 breitete sich ursprünglich von China aus. Bisher führte das Coronavirus in Baden-Württemberg zu knapp 1.700 Todesfällen (BW24* berichtete).

*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare