1. tz
  2. Welt

Warum ist die Banane krumm? So entsteht die gebogene Form der beliebten Frucht

Erstellt:

Von: Kai Hartwig

Kommentare

Mit Gummihandschuhen hält eine Frau in einem Supermarkt ein paar Bananen hoch
Bananen gehören in Deutschland zu den beliebtesten Obstsorten. © Peter Steffen/dpa

Eine Banane essen weltweit viele Menschen sehr gerne. Ihre Form fasziniert seit jeher. Wir erklären Ihnen, wie die Krümmung der gelben Frucht entsteht.

München – Eine der beliebtesten Früchte ist vermutlich die Banane. Das Gewächs mit der gelben Schale findet sich hierzulande in nahezu jeder Obstschale. Nicht nur Kinder stellen dabei häufig die Formfrage: Warum ist die Banane krumm?

Diese Frage wurde schon oft von Comedians oder anderen Witzbolden mit dem Satz „Weil niemand in den Urwald zog und die Banane gerade bog“ beantwortet. Das ist selbstverständlich nicht die korrekte Antwort auf dieses Phänomen.

Banane: Wachstum sorgt für charakteristische Krümmung

Die Krümmung der Banane hat einen ganz anderen Hintergrund. Es hängt mit dem Wachstum der Frucht zusammen. Bananen entwickeln sich aus Stauden. Wenn die Knospen immer weiter wachsen und an Größe und Gewicht zulegen, wird die nach unten hängende Bananenstaude immer schwerer.

Erst wenn es die Bananefrüchte aus den Blättern der Staude heraus geschafft haben, richten sie sich nach dem Licht. Nun wachsen sie nach oben weiter. Und durch diesen Vorgang entwickelt sich dann die charakteristische Krümmung der Bananen.

Es bedarf also nicht des Nachhelfens durch Menschen, damit eine Banane krumm wird. Es liegt vielmehr am natürlichen Wachstumsprozess der gelben Frucht. Wobei auch die Farbe der Banane erst nach und nach gelb wird. Zunächst nehmen Bananen eher grüne Farbtöne an, so werden sie auch geerntet. Reifen sie, entwickelt sich das Grün zu Gelb weiter. Besonders reife Bananen werden dann mehr und mehr braun – jetzt sollte man langsam aber sicher die Frucht verzehren.

Banane: EU-Verordnung zum Krümmungsgrad der Frucht nur erfunden

Übrigens hält sich im Zusammenhang mit der Südfrucht ein weiteres Gerücht hartnäckig. Immer wieder findet sich die Behauptung, die Europäische Union (EU) habe eine Verordnung geschaffen. Diese soll angeblich den Krümmungsgrad der Banane innerhalb der EU-Staaten vorschreiben.

Das ist allerdings nicht richtig, eine EU-Verordnung zur Bananenkrümmung hat nie existiert. Dagegen gibt es allerdings eine Verordnung der EU mit der Nummer 2257/94, die sich der Banane widmet. Hierin wird die Größe der Frucht reglementiert, zudem die Beschaffenheit, genauer der unbeschadete Zustand der importierten Bananen. (kh)

Auch interessant

Kommentare