„Historisches Artefakt“

Kassenzettel-Entdeckung sorgt für Begeisterung im Netz: „Schnell zu Bares für Rares!“

Ein alter Einkaufszettel von „Schlecker“.
+
Ein alter Einkaufszettel sorgte für Begeisterung bei einem Betrachter.

Ein altes Fundstück sorgt für Begeisterung bei einem Betrachter. Ein Twitter-User schlug vor, damit „schnell“ zur TV-Show „Bares für Rares“ zu gehen.

München - Alte Fundstücke können zuweilen die Begeisterung vieler wecken. Antiquitäten, vergilbte Schriften oder Fotos lassen Menschen oft in vergangenen Zeiten schwelgen und haben für den Besitzer meist einen hohen Stellenwert. Auf Twitter teilte eine Userin nun einen Fund: „Ich glaube, ich habe ein historisches Artefakt gefunden“, schrieb sie mit lachenden Emojis.

Kassenzettel-Fund begeistert Betrachter - „Historisches Artefakt“

Ob man dabei tatsächlich von einem historischen Artefakt sprechen kann, ist wohl diskussionswürdig - und bei der Userin ist neben Begeisterung vermutlich auch eine Portion an Ironie mitgeschwungen. „Ein Schlecker-Kassenzettel“, verrät die Userin direkt und postete ein Foto dessen.

Auf dem Bild wäre es wohl nicht direkt zu erkennen gewesen, dass der Bon von einer der ehemals größten Drogerie-Ketten in Deutschland stammt. 2012 meldete das Unternehmen jedoch Insolvenz an und 25.000 Angestellte verloren ihren Job. Im Jahr 2019 folgte Meike Schlecker ihrem Bruder Lars Schlecker ins Gefängnis. Zuletzt machten Passanten in Bayern eine skurrile „Schlecker“-Entdeckung.

Passant macht skurrile Entdeckung: „Da muss das Bernsteinzimmer drin sein“

„Dass man da überhaupt noch etwas lesen kann“, kommentierte ein Twitter-User und fügte ebenfalls ein lachendes Emoji an. Tatsächlich ist die Schrift auf dem Kassenzettel teilweise schon nicht mehr zu erkennen. Abzulesen ist jedoch beispielsweise, dass der Bon aus dem Jahr 2011 ist - und damit schon rund zehn Jahre alt ist.

„Schnell zu Bares für Rares“: Kassenzettel von „Schlecker“

Ein anderer User schien ebenfalls begeistert. Er kommentierte den Twitter-Beitrag mit drei lachenden Emojis und dem Satz: „Schnell zu Bares für Rares!“ Vermutlich veranlasste den User das Datum zu diesem Kommentar und dem Bezug zu der Fernsehsendung „Bares für Rares“. In die Trödel-Show mit Horst Lichter im ZDF bringen Menschen alte Fundstücke. Experten entscheiden schließlich, ob es sich dabei um alten Krimskrams handelt oder ob das Mitgebrachte tatsächlich eine edle Rarität ist.

Die Besitzerin des Schlecker-Kassenzettels antwortete schließlich mit lustigen Emojis: „Ich warte noch 10 Jahre, dann ist er bestimmt nochmal das Doppelte wert.“ (mbr)

Auch interessant

Kommentare