Zu tief ins Glas geschaut

Nach Weihnachtsfeier: Betrunkener bricht in eigenes Haus ein

Ein 35-Jähriger in Rheinland-Pfalz war so betrunken von der Weihnachtsfeier nach Hause gekommen,  dass er seine Schlüssel nicht mehr fand und in sein eigenes Haus einbrach.

Hainfeld - In der Nacht zu Samstag zerschlug der 35-Jährige in Hainfeld bei Landau die Scheibe seiner Eingangstür, um hereinzukommen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Nachbarn glaubten an einen Einbruch und riefen die Polizei. Als die Ordnungshüter eintrafen, klärte sich das Missverständnis auf. Ein Sanitäter versorgte den Mann, der laut Polizei auf der Feier „wohl ein wenig zu tief in Glas geschaut hatte“. Der 35-Jährige hatte sich nämlich bei dem brachialen Anlauf, ins Haus zu kommen, an der Hand verletzt.

Was tun bei Blamage auf der Weihnachtsfeier? 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt
Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt
Frau hatte ein sonderbares Bett-Erlebnis - sie erzählt es über Jodel
Frau hatte ein sonderbares Bett-Erlebnis - sie erzählt es über Jodel
Wilde Verfolgungsjagd: Hubschrauber und 25 Streifenwagen jagen betrunkenen Autofahrer
Wilde Verfolgungsjagd: Hubschrauber und 25 Streifenwagen jagen betrunkenen Autofahrer
Irrer Fund bei Amazon: Münchnerin sucht mit Enkelin nach Puppen - und stößt auf ein pikantes Exemplar
Irrer Fund bei Amazon: Münchnerin sucht mit Enkelin nach Puppen - und stößt auf ein pikantes Exemplar

Kommentare