Polizei sucht Hundekiller

Jogger tötet kleinen Hund und rennt weg: Familie lebt in Angst - „Wer sagt, dass es nicht wieder passiert?“

Hund Dribbel ist tot: Ein Mann erstach den kleinen Jack Russell Terrier mitten im Park.
+
Hund Dribbel ist tot: Ein Mann erstach den kleinen Jack Russell Terrier mitten im Park. (Screenshot)

Mitten in einem Park in Belgien tötet ein Mann einen kleinen Hund mit zwei Stichen ins Herz und flieht. Die Familie ist entsetzt und verängstigt.

  • In Belgien erstach ein Jogger einen kleinen Hund vor den Augen dessen Besitzer.
  • Die Familie ist erschüttert und befürchtet, dass der Mann wieder zuschlagen könnte.
  • Ermittlungen der Polizei blieben bislang erfolglos. Auf Facebook bittet der Familienvater um Hinweise.

Waasmunster (Belgien) - Ein eigentlich ganz normaler Spaziergang wurde für eine Familie in Belgien zum schrecklichen Drama. Mitten im Park tötete ein Mann ihren kleinen Hund. „Dribbel war ein Teil unsere Familie. Jeder kannte ihn. Es ist, wie wenn ein Kind von uns genommen wird“, sagt Kristoff Van Havere der Zeitung Het Nieuwsblad.

Am frühen Samstagabend war seine Ehefrau auf ihrer üblichen Gassi-Runde. Die kleine Tochter und eine Freundin mit dabei. In der ruhigen und vertrauten Umgebung lief Hund Dribbel wie immer ohne Leine, berichtet Kristoff. Dann sei ein Jogger entgegengekommen und Dribbel freundlich auf ihn zugelaufen.

Hund in Belgien von Jogger erstochen: Herrchen kann nicht verstehen, warum - „Nichts von Aggression in ihm“

„Es war nichts von Aggression in ihm. Er wollte nur spielen“, beteuert der Hundehalter. Dribbel sei lebhaft, aber kein bisschen gefährlich. Der kleine Vierbeiner habe sich immer gefreut, wenn Jogger oder Spaziergänger vorbeikamen. Das habe seine Ehefrau dem Fremden auch zugerufen.

Er holte plötzlich ein Messer heraus und stach Dribbel damit mitten ins Herz“, berichtet Van Havere von der schockierenden Reaktion des Fremden. Zwei Mal stach der Mann zu. Jetzt ist der kleine Jack Russell Terrier tot.

Belgien: Polizei sucht Hunde-Mörder vergeblich - Besitzer bittet um Hilfe

Nach der tödlichen Attacke rannte der Jogger weiter und ihm gelang die Flucht. Jetzt sucht die Polizei in der Provinz Ostflandern nach dem Hundekiller. Fassen konnte sie ihn noch nicht und so bittet Kristoff Van Havere jetzt im Internet nach Hilfe.

„Liebe Facebook-Freunde, wenn ihr Videomaterial von gestern aus der Nachbarschaft habt, meldet euch bitte bei mir“, schreibt er am Sonntag, „den Zeugen zufolge, suchen wir einen Jogger mit grauen Shorts, haarigen Beinen und einer dünnen Mütze auf dem Kopf.“

Mann tötet Hund im Park: Familie fürchtet, dass es wieder passiert

Warum hat ein Jogger überhaupt ein Messer in der Tasche, fragt sich Kristoff immer noch. Auch deshalb will er den Mörder seines Hundes unbedingt finden. Er hat Angst, dass der Mann auch andere Hunde umbringen könnte. „Wer nimmt so etwas mit, wenn er geht? Wer sagt, dass es nicht wieder passiert?

In München konnte ein Hund vor dem Schlimmsten gerettet werden. Eine Frau hatte heftig auf ihren Vierbeiner eingeschlagen und -getreten, aber die Polizei schritt ein. Deutlich tierfreundlicher sind die Bewohner der US-Kleinstadt Georgetown. Sie haben einen Hund zum Bürgermeister gewählt.

Auch interessant

Kommentare