Belgischer Airbus muss notlanden

Brüssel - Schrecksekunde für die Passagiere eines Flugzeugs der belgischen Linie Brussels Airlines. Wegen Triebwerksproblemen musste der Airbus am Mittwoch in Dakar im Senegal notgedrungen zwischenlanden.

Die Maschine mit der Flugnummer SN 224 befand sich auf einem Flug aus dem Conakry in Guinea über Banjul in Gambia ins belgische Brüssel. Die 240 Passagiere sind nach Angaben von Brussels Airlines wohlauf und vorerst in Hotels in Dakar untergebracht. Sie sollen noch am gleichen Tag nach Brüssel gebracht werden, teilte Brussels Airlines auf Anfrage mit.

Das sind die sichersten Fluglinien der Welt

Das sind die sichersten Fluglinien der Welt

Die Besatzung habe kurz nach dem Start vom Zwischenstopp Banjul Schwierigkeiten an einem der Triebwerke festgestellt und den Airbus 330-300 in den frühen Morgenstunden vorsorglich in Dakar zwischengelandet. Die Landung verlief nach Angaben eines Sprechers problemlos. Die Fluglinie ist rechtlich verpflichtet, für Unterkunft, Verpflegung und Weitertransport aufzukommen.

Die Reparaturen an der defekten Maschine dürften länger dauern, ein Ersatzflugzeug solle auf den Weg gebracht werden. Wie viele Deutsche unter den Passagieren sind, ist unklar. “Wir halten nicht die Nationalität unserer Passagiere nach“, sagte der Sprecher.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare