Bergsteiger überlebt 200-Meter-Sturz

Bratislava - Ein Bergsteiger ist in der Hohen Tatra in der Slowakei auf einem Fels ausgerutscht und 200 Meter in die Tiefe gestürzt. Wie durch ein Wunder überlebte der 27-Jährige den Bergunfall. 

Das berichtete der Bergrettungsdienst HZS am Montag auf seiner Internetseite. Nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt sei der 27-jährige Tscheche schwer verletzt per Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen worden.

Der Begleiter des Verunglückten hatte die Bergrettung alarmiert. Die beiden Bergsteiger stiegen gerade vom Gebirgskamm Blast nach Strbske pleso herab, als der eine auf schneeglattem Fels ausrutschte.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall

Kommentare