Bergunfälle in Österreich

Zwei Wanderer sterben in den Alpen

Neustift/Hohenems - Bei Bergunfällen sind am Wochenende in den österreichischen Alpen mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen.

In Tirol stürzte ein Italiener auf dem Stubaier Höhenweg 250 Meter in die Tiefe, teilte die Polizei am Sonntag mit. Für den 55-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

In Vorarlberg starb ein 72-jähriger Schweizer auf der Gsohlalpe in Hohenems. Der Wanderer stürzte sechs Meter in die Tiefe und zog sich tödliche Kopfverletzungen zu, berichtete die Polizei. Passanten riefen zwar sofort die Polizei, die eintreffenden Rettungskräfte konnten allerdings nur noch den Tod des Schweizers feststellen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Mann klaut Frau Fahrrad - aber die holt es sich total genial zurück
Mann klaut Frau Fahrrad - aber die holt es sich total genial zurück
Rentner kratzt überfahrene Tiere von Fahrbahn und nimmt sie mit nach Hause. Was er dann damit macht, ist einfach nur widerlich
Rentner kratzt überfahrene Tiere von Fahrbahn und nimmt sie mit nach Hause. Was er dann damit macht, ist einfach nur widerlich
Wende im „Mordprozess ohne Leiche“: Sterbliche Überreste gefunden
Wende im „Mordprozess ohne Leiche“: Sterbliche Überreste gefunden
Wirt schließt Lokal für einen Tag - der Grund dafür ist deprimierend
Wirt schließt Lokal für einen Tag - der Grund dafür ist deprimierend

Kommentare