1. tz
  2. Welt

„Bitte das Blut beim Bäcker abholen“: Berliner Aushang sorgt für Verwirrung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Knobloch

Kommentare

Ein Zettel sorgt für Verwirrung in Berlin.
Ein Zettel sorgt für Verwirrung in Berlin. © Screenshot Notes of Berlin

Zettel hängen in jeder großen Stadt. Und oft sind sie auch noch sehr kurios, wie das Beispiel in Berlin einmal mehr zeigt.

Berlin - Wer durch die Großstadt spaziert, der sieht viele Aushänge. Abreißzettel für Nachhilfekurse, Finderlohn-Schreiben oder einfach nur kurze Anweisungen. So wie bei einer Praxis in Berlin. Der Arzt für Allgemeinmedizin und für klassische Homöopathie hat sich einen ganz besonderen Ablageort für ein ganz besonderes „Produkt“ überlegt.

Und wer das auf den ersten Blick liest, der schaut schon ziemlich verwirrt drein. Es war sogar so abwegig, dass „Notes of Berlin“ - eine bekannte und beliebte Instagram-Seite, die solche Zettel sammelt - ein Quiz daraus machte. Auf dem Zettel stand: „Lieber Laborfahrer, das Blut bitte nebenan beim Bäcker abholen. Danke“. Ursprünglich wurde „das Blut“ für das Quiz aus dem Zettel gestrichen und es gab vier Antwortmöglichkeiten, die alle nicht beim Bäcker abgeholt werden sollten.

Zettel in Berlin sorgt für Verwirrung: Arztpraxis hat speziellen Nachbarn

Zettel in Berlin: „Wie eklig“ - User angewidert und zu Scherzen aufgelegt

Natürlich ist es ein normaler Prozess einer Arztpraxis, das Blut der Patienten ins Labor zu schicken, doch es beim Bäcker nebenan zu bunkern und dann abzuholen? Klingt gleichzeitig komisch und ein bisschen eklig. Beim Marmelade-Krapfen springt übles Kopfkino an. In Berlin heißt es übrigens Pfannkuchen statt Krapfen, der Kölner kennt den Krapfen als Berliner.

Die User waren auf jeden Fall belustigt von dem Zettel. „Fleischer hätte besser gepasst ...“, meint einer. „Blutiges Brot. Lecker Bäcker“, heißt es in ein anderem Kommentar. In einem weiteren Satz steht nur: „Wie eklig“. „Dass der als „‘Arzt für Homöopathie‘ überhaupt Dinge ins Labor schicken muss…? Hätte er doch auch auspendeln können oder so“, witzelt einer.

Ein DHL-Fahrer hat auch einen Zettel ausgestellt und der war mal ganz anders. „Der Smiley macht es noch süßer“, schrieb der User dzau. Und ein Kassenzettel im Rewe hätte einen Kunden beinahe zum Singen gebracht. (ank)

Auch interessant

Kommentare