Fotos der unbekannten Toten veröffentlicht

Frau springt in Berlin aus Hotelfenster: Ihre Identität stellt Ermittler vor ein Rätsel - Wer ist Anna?

Wer kennt die unbekannte Frau?
+
Wer kennt die unbekannte Frau? Gleich zwei Identitäten hatte sie angegeben.

Es ist ein ungelöstes Rätsel, das Ermittler in Berlin nun versuchen zu lösen. Eine Frau springt aus dem Fenster eines Hotels, doch ihre Identitäten scheint sich die Unbekannte ausgedacht zu haben.

Berlin - Es ist ein mysteriöser Vorfall, der sich nun in der Hauptstadt ereignet hat. Die Polizei Berlin sucht Mithilfe der Öffentlichkeit nach der Identität einer Frau, die mittlerweile verstorben ist. Wer kennt die unbekannte Tote?

Die Polizei Kaiserlautern sucht währenddessen ebenfalls nach der Identität einer toten Frau. Der Fund der Toten stellt die Polizei vor ein Rätsel. Die Frau wurde Opfer eines Verbrechens, doch ihre Identität ist unklar.

Berlin: Frau springt aus dem Fenster - Doch ihre Identität wirft bei Ermittlern Fragen auf

Wie die Polizei Berlin in einem Statement erklärt, stürzte sich die Frau am 12. Januar 2021 aus dem Fenster eines Hotels in der Schildhornstraße in Berlin Steglitz. Dort hatte sich die Frau seit dem 9. März 2020 eingemietet. Dort soll die Unbekannte regelmäßig mit mehrtägigen Unterbrechungen geschlafen haben. Beim Check-In habe die Frau ihre vermeintlichen Personalien angegeben, diese haben sich nun jedoch als falsch herausgestellt.

Als Anna Maria Mannsfeld hatte sich die Frau im März 2020 vorgestellt. Sie sei in Soest geboren und wohnhaft in Möhnesee. Die Hotelkosten zahlte sie stets in bar. Doch wie Ermittler nach dem Tod der Frau herausfinden, stimmen diese Daten überhaupt nicht mit der Identität der Frau überein. Bereits 2018 soll sich die Frau eine falsche Identität zugelegt haben. Damals sei sie unter dem Namen Annegret Richter, geboren in Soest und wohnhaft in Arnsberg in der Stadt Aue in Sachsen polizeilich in Erscheinung getreten.

Wer kennt die unbekannte Frau?

Berlin: Anna Maria Mannsfeld und Annegret Richter - Unbekannte hatte gleich mehrere Identitäten

Wie Ermittler nun erklären, handelt es sich bei beiden Personalien um fiktive Angaben. „Durch die Nennung real existierender Straßennamen und Hausnummern in Möhnesee und Arnsberg kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Verstorbene einen näheren Bezug zu den Orten hat“, erklärt die Polizei Berlin in dem Statement weiter. Bislang konnte die wahre Identität der Frau nicht ermittelt werden. Aus diesem Grund wendet sich die Polizei mit zwei Fotos der Unbekannten an die Öffentlichkeit.

Die Verstorbene war etwa 60 Jahre alt, etwa 165 cm groß und hatte mehrere Operationsnarben. Dabei soll es sich zum einen um eine Brustamputation linksseitig sowie eine Teilamputation rechtsseitig handeln. Außerdem verlaufe quer über den Unterbauch eine Narbe, die eventuell eine sogenannte „Fettschürzen-Operation“ als Hintergrund haben könnte. Die Unbekannte hatte eine Ober- und Unterkieferprothese, die an implantierten Metallstiften im Kiefer befestigt wurden.

Berlin: Wer kann Hinweise zu der unbekannten Frau aus dem Hotel machen?

Die Vermisstenstelle der Polizei Berlin fragt: Wer kann Angaben zu der abgebildeten Frau machen? Wer kann Hinweise zu ihrer Identität geben? Wer kann sonstige sachdienliche Angaben machen?

Hinweise nimmt die Vermisstenstelle des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664-912444, per Mail oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion