Dritter Beteiligter wartete im Auto

Sie bedrohten den Verkäufer mit einer Machete - doch dieser wehrt sich mit beeindruckenden Folgen

Wer kennt den Mann von dem Überfall?
+
Wer kennt den Mann von dem Überfall?

Zwei Männer hatten im April 2020 einen Spätkauf in Berlin überfallen. Sie bedrohten den Verkäufer mit einer Machete.

  • Ein Überfall auf einen Kiosk ereignete sich bereits im April 2020. 
  • Die Ermittler veröffentlichen nun Bilder aus einer Überwachungskamera. 
  • Wer kennt den Mann ohne Maskierung? 

Berlin - Ein ungewöhnlicher Überfall ereignete sich bereits am 18. April 2020 in Berlin. Wie die Polizei nun bekannt gibt, planten zwei noch unbekannte Männer den Verkäufer eines Spätkaufs in Kreuzberg mit einer Machete zu überfallen. Doch der 38-Jährige wehrte sich mit Erfolg. 

Berlin: Zwei Männer überfallen Spätkauf in Kreuzberg - Mitarbeiter wehrt sich

Der Überfall soll sich gegen 23.50 Uhr in der Schleiermacherstraße in Berlin-Kreuzberg ereignet haben. Wie die Polizei weiter mitteilt, soll der nun Gesuchte gemeinsam mit einem Komplizen zunächst den Laden betreten haben. Beide sollen dabei maskiert gewesen sein. 

Mithilfe von mitgebrachten Waffen, einer Pistole und einer Machete sollen sie dann die Herausgabe der Einnahmen gefordert haben. Doch mit der Reaktion des 38-jährigen Verkäufers dürften die Täter nicht gerechnet haben. Denn das Geld wollte dieser scheinbar nicht freiwillig herausrücken. Bei einem anschließenden Gerangel gelang es dem 38-Jährigen, einen der beiden zu demaskieren. 

Berlin: Polizei veröffentlicht Fotos aus Überwachungskamera

Vermutlich durch das beherzte Eingreifen des Mitarbeiters fiel die ergaunerte Beute dementsprechend gering aus. Ohne die Einnahmen, jedoch mit erbeuteten Zigaretten soll das Duo den Spätkauf wieder verlassen haben. Ein dritter, mutmaßlich ebenfalls in den Überfall involvierter Mann, soll als Fahrer in einem schwarzen Auto gewartet haben. 

Der Mitarbeiter des Kiosks erlitt bei dem Überfall leichte Verletzungen. Ermittler erhoffen sich nun durch die Veröffentlichung der Bilder aus der Überwachungskamera Hinweise auf den Täter, der bei dem Gerangel demaskiert wurde. 

Hinweise bitte an die Polizeidirektion 5, Kommissariat 33, in der Friesenstraße 16 in 10965 Berlin-Kreuzberg unter der Telefonnummer (030) 4664–573310 oder (030) 4664–571100 (außerhalb der Bürodienstzeiten), per E-Mail, an die Internetwache der Berliner Polizei oder jede andere Polizeidienststelle.

Berlin kann aufatmen: ein Serienvergewaltiger aus der Region konnte offenbar festgenommen werden. Nun äußert sich die schwangere Frau des Mannes. 

Eine weitere schlimme Tat ereignete sich in Esslingen. Ein Mann sticht an einem belebten Badesee auf einen 19-Jährigen ein. Das Opfer schwebt in Lebensgefahr. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona in Deutschland: Drosten schlägt Alarm - „Sollten uns nicht vormachen, dass ...“
Corona in Deutschland: Drosten schlägt Alarm - „Sollten uns nicht vormachen, dass ...“
Scarlett vermisst: Seit acht Tagen kein Lebenszeichen der 26-Jährigen - Polizei hat furchbaren Verdacht
Scarlett vermisst: Seit acht Tagen kein Lebenszeichen der 26-Jährigen - Polizei hat furchbaren Verdacht
Corona in Deutschland: Trauriger Höchstwert vermeldet - Spahn wendet sich an die Bevölkerung
Corona in Deutschland: Trauriger Höchstwert vermeldet - Spahn wendet sich an die Bevölkerung
Müll-Sünder bekommen dieses Stink-Paket mit eindeutigem Zettel - Minister greift zu deftiger Maßnahme
Müll-Sünder bekommen dieses Stink-Paket mit eindeutigem Zettel - Minister greift zu deftiger Maßnahme

Kommentare