Seltsame Mitteilung an Bewohner

„Leichenteile woanders entsorgen“: Nachbars-Zettel in Berlin geht viral

Eine Gruppe Häuser in Berlin und ein Zettel sind zu sehen.
+
Eine Zettel-Botschaft in Berlin sorgt online derzeit für viele Lacher.

Als eine nichtsahnende Mieterin auf eine seltsame Botschaft für sie und andere Bewohner stieß, teilte sie ihren Fund online und sorgte damit für viele Lacher.

Berlin - Wer kennt es nicht: Man kommt nach einem langen Tag im Büro endlich nach Hause und wünscht sich sehnlichst auf den Feierabend. Bevor man aber überhaupt die Türschwelle überquert hat, wartet schon eine Nachricht von Vermieter oder Nachbar in bedrohlicher Zettel-Form. „Machen Sie nicht so viel Lärm nachts“, „Sie parken falsch“ - Solche gesichtslosen Mitteilungen entfachen oft fast schon förmliche Zettelkriege. Über eine ähnliche Botschaft durfte sich nun auch eine Mieterin in Berlin freuen. Sie teilte ihren Fund bei Instagram und sorgte damit für viele Lacher.

Zettel in Berlin: „Leichenteile in die Komposttonne ablegen“

Veröffentlicht wurde die Nachricht über den Instagram-Account „Notes Of Berlin“, die es sich zu ihrer Mission gemacht haben, allerlei seltsame Zettel-Botschaften aus der Landeshauptstadt mit ihren rund 370.000 Follower:innen zu teilen. „Aus der Papiertonne riecht es seit kurzer Zeit nach Verwesung“, lässt die Mitteilung verlauten, „Und wer immer nicht richtig trennen kann, soll zukünftig seine Leichen (Teile) in die Komposttonne ablegen“. Von wem die netten Zeilen stammen, wird nicht ersichtlich, aber er oder sie scheint alles andere als amüsiert zu sein: „Der Geruch zieht in die Treppenhäuser und ist abartig“. Die Überzogenheit der Beschwerde mal beiseite - eines muss man dem namenlosen Urheber lassen: Schöne Handschrift!

Virale Zettel-Botschaft sorgt online für Lacher

Wie zu erwarten sorgte der Post online für viele Lacher. „Hoffe es wird niemand im Haus vermisst“, lässt sich eine ironisch besorgte Frage vernehmen, „Ist Sizilien ein neuer Stadtteil von Berlin oder wieso weiß man wie Verwesung riecht?“, theoretisiert ein Instagram-Nutzer. Man hat auch Ratschläge zur Beseitigung dieses angeblichen „Verwesungsgeruchs“ parat, über den sich die Zettel-Nachricht so leidenschaftlich auslässt. „Leichenteile mit Kalk abdecken... verhindert den Geruch! Und ganz klar in den Biomüll“, schlägt ein amüsierter User vor. Als besonders wertvoll dürfte sich auch folgender Tipp erweisen: „Leichen gehören doch bekanntlich in den Keller. Wissen die Leute denn heutzutage gar nichts mehr“.

Es bleibt abzuwarten, ob sich der Verfasser der Botschaft in den kommenden Tagen mit der nächsten Schimpftirade erneut zu Wort meldet, bis dahin bringt ein Kommentar die Situation aber perfekt auf den Punkt: „Guter Zettel - Beschwerde und Lösungsvorschlag in einem. Solche Nachbarn sind unbezahlbar“. (le)

Auch interessant

Kommentare