„Ich hätte gereihert“

Anwohner hängen Zettel mit skurriler Bitte auf - was darunter hängt, ist an Ekel kaum zu übertreffen

Bewohner ermahnen ihre Nachbarn, „Binden-Weitwurf“ zu unterbinden.
+
Bewohner ermahnen ihre Nachbarn, „Binden-Weitwurf“ zu unterbinden.

In Berlin fühlen sich Anwohner von einer skurrilen „Weitwurf-Disziplin“ belästigt. Ihrem Ärger machen sie mit einem Zettel Luft - und einem ekligen Beweisstück.

Berlin - Die meisten Menschen in Deutschland haben zu ihren Nachbarn ein mindestens gutes, in vielen Fällen auch freundschaftliches, Verhältnis. Doch genauso gibt es Fälle, wo sich Nachbarn spinnefeind sind. Nun gehen Streitereien zum Glück fast nie so weit wie in Hagen, wo ein Mensch zu Tode kam, doch nehmen sie nicht selten skurrile Ausmaße an, wie etwa ein Nachbarschaftsstreit in München.

Ekel-Zettel hängt in Haus in Berlin - „Mein Frühstück packe ich besser wieder ein“

Auch ein Fall in Berlin ist zwar kurios, aber bei Weitem noch nicht dramatisch. Er könnte es womöglich aber noch werden, wenn die Nachbarn den Wortwitz in einer Botschaft von Bewohnern in Berlin-Wedding nicht verstehen. Auf dem Zettel, der auf der Instagram-Seite notesofberlin geteilt wurde, steht: „Werte Nachbarn, wir freuen uns sehr über ein nachbarschaftliches Verhältnis. SO privat muss dann allerdings nicht sein. UnterBINDEN Sie bitte den Weitwurf von Hygieneartikeln in unseren Garten.“

Diese Slipeinlage landete in einem Garten in Berlin

All denjenigen Nachbarn, die nicht verstanden haben sollten, worum es geht, wurde auch auf die Sprünge geholfen. Denn unter dem Zettel hing gleich noch in einer Klarsichthülle das Corpus Delicti: eine benutzte und verknitterte Slipeinlage.

„Wie ekelhaft kann man sein?“ Netz von Anwohner-Aktion angewidert

Anschaulicher kann man das Problem nicht darstellen, doch im Netz ruft die Aktion neben Heiterkeit vor allem Ekel und Verwunderung hervor. Ein Nutzer schreibt: „Wie ekelhaft kann man sein? Die Entsorgung in Nachbars Garten ist widerlich, aber das dann auch noch in den Flur zu hängen ist genauso ekelhaft - ich hätte darunter gereihert.“

„Mein Frühstück packe ich besser wieder ein“, kommentiert ein anderer User. Wahrscheinlich ebenfalls eklig, aber auch witzig fand es eine weitere Followerin. Sie schrieb: „Hauptsache hinten mit Bremsspur“, und versah ihren Kommentar mit einem lachenden Smiley. Widerlich wurde es in Leipzig auch für einen Dieb von Schuhen. (mt)

Auch interessant

Kommentare