"Sony World Photography Awards"

Diese Fotos sind unter den besten des Jahres

1 von 23
Ebenfalls gute Chancen in der Kategorie "Portraits" hat das Motiv "Wet Dog" von der Französin Sophie Gamand.
2 von 23
"The Fighter, The Father" (übersetzt: Der Kämpfer, der Vater) nennt Nikolai Linares aus Dänemark seine Fotografie in der Kategorie Sport.
3 von 23
Kacper Kowalski aus Polen ist in der Kategorie Landschaftsfotos mit seiner Aufnahme "The Depth of Winter" (übersetzt: Die Tiefe des Winters) in der Endauswahl.
Sony World Photography Award
4 von 23
Noch ein Fotograf aus Italien hat Chancen: Vinicio Drappo reichte sein Foto mit dem Titel "Deep Night" (übersetzt: Tiefe Nacht) in der Kategorie "People" ein.
5 von 23
"Big Cat, Little Cat" (übersetzt: Große Katze, kleine Katze): So nennt der Brite George Logan seine Aufnahme in der Kategorie "Campaign".
6 von 23
In der Kategorie "Portraits" ist Fabrizio Cestari aus Italien mit seiner Fotografie namens "Wax System" in der Endauswahl.
7 von 23
Auch ein Fotograf aus Deutschland hat es in die Endauswahl geschafft. In der Kategorie "Still Life" ist die Aufnahme mit dem Titel "Timeless" von Kai-Uwe Gundlach in der Endauswahl.
8 von 23
Wilfred Berthelsen aus Norwegen ist diese beeindruckende Aufnahme mit dem Titel "Bears and Birds" (übersetzt: Bären und Vögel) gelungen. Das Foto gehört in die Reise-Kategorie (Travel).

Aus knapp 140.000 Einreichungen muss eine Jury die besten Fotografien des Jahres auswählen. Wir zeigen, welche professionellen Aufnahmen in die Endauswahl gewählt wurden.

Jedes Jahr vergibt die World Photography Organisation den Award für die besten Fotografien der Welt. Mitmachen kann jeder, entweder im Wettbewerb für professionelle Fotografen oder für Hobby-Knipser. Auch eine eigene Wahl für Jugendliche wird von der Organisation ausgerichtet.

139.554 Fotos aus 166 verschiedenen Ländern wurden zum Foto-Wettbewerb "Sony World Photography Awards" in diesem Jahr eingereicht - so viele wie nie zuvor. Daraus muss die Jury in insgesamt 14 Kategorien die besten auswählen. Die Kategorien reichen von Architektur, Sport oder Menschen über Reise, Natur & Wildlife bis hin zu Lifestyle oder Fashion & Beauty.

Eine sogenannte "Shortlist" zeigt die Endauswahl der besten Einreichungen. Diese werden vom 1. bis 18. März 2014 im Somerset House in London ausgestellt.

Auch ein Deutscher Profi-Fotograf hat es in die Endauswahl geschafft. Mit seiner Aufnahme "Timeless" in der Kategorie  "Still Life" schaffte es Kai-Uwe Gundlach unter die drei Finalisten.

vh

auch interessant

Meistgesehen

Viel Prominenz bei der Eröffnung der Elbphilharmonie
Viel Prominenz bei der Eröffnung der Elbphilharmonie
Sturmtief "Egon" sorgt für Chaos
Sturmtief "Egon" sorgt für Chaos
So viele Unfälle mit Pedelecs in Deutschland wie noch nie
So viele Unfälle mit Pedelecs in Deutschland wie noch nie
"Egon" macht Platz für "Brigitta" mit Sonne oder Nebel
"Egon" macht Platz für "Brigitta" mit Sonne oder Nebel

Kommentare