Schock für Fahrer und Gäste

Betrunkener (18) schießt auf Bus

Rostock - Diese Busfahrt werden der Lenker und seine Fahrgäste sicher niemals vergessen: Ein 18-Jähriger soll in der Nacht zum Samstag mit einer Luftdruckpistole in Rostock auf den Bus geschossen haben.

Wie die Polizei mitteilte, feuerte der Täter zunächst auf die Front des Busses. Das Geschoss durchschlug die vordere Scheibe der Doppelverglasung und blieb in der zweiten Scheibe stecken. Ein zweiter Schuss wurde auf den Fahrgastbereich abgegeben. Das Projektil durchschlug die einfach verglaste Scheibe und prallte im Innenraum des Fahrzeugs ab. Der 49 Jahre alte Busfahrer erlitt einen Schock. Die insgesamt drei Fahrgäste blieben unverletzt.

Kurz nach der Tat nahm die Polizei einen betrunkenen 18-Jährigen fest. Auch die mutmaßliche Tatwaffe, die ein Bekannter in der Zwischenzeit in seiner Wohnung versteckt hatte, stellten die Beamten sicher. Gegen den Tatverdächtigen wird nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

auch interessant

Meistgelesen

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall

Kommentare