Bilder: Bundeswehr-Tornado stürzt ab

1 von 25
Ein Tornado der Bundeswehr ist am Donnerstagabend in der Eifel abgestürzt. Die Piloten retteten sich mit dem Schleudersitz. Dafür glich die Autobahn 48 einem Trümmerfeld. Sie musste gesperrt werden.
2 von 25
Ein Tornado der Bundeswehr ist am Donnerstagabend in der Eifel abgestürzt. Die Piloten retteten sich mit dem Schleudersitz. Dafür glich die Autobahn 48 einem Trümmerfeld. Sie musste gesperrt werden.
3 von 25
Ein Tornado der Bundeswehr ist am Donnerstagabend in der Eifel abgestürzt. Die Piloten retteten sich mit dem Schleudersitz. Dafür glich die Autobahn 48 einem Trümmerfeld. Sie musste gesperrt werden.
4 von 25
Ein Tornado der Bundeswehr ist am Donnerstagabend in der Eifel abgestürzt. Die Piloten retteten sich mit dem Schleudersitz. Dafür glich die Autobahn 48 einem Trümmerfeld. Sie musste gesperrt werden.
5 von 25
Ein Tornado der Bundeswehr ist am Donnerstagabend in der Eifel abgestürzt. Die Piloten retteten sich mit dem Schleudersitz. Dafür glich die Autobahn 48 einem Trümmerfeld. Sie musste gesperrt werden.
6 von 25
Ein Tornado der Bundeswehr ist am Donnerstagabend in der Eifel abgestürzt. Die Piloten retteten sich mit dem Schleudersitz. Dafür glich die Autobahn 48 einem Trümmerfeld. Sie musste gesperrt werden.
7 von 25
Ein Tornado der Bundeswehr ist am Donnerstagabend in der Eifel abgestürzt. Die Piloten retteten sich mit dem Schleudersitz. Dafür glich die Autobahn 48 einem Trümmerfeld. Sie musste gesperrt werden.
8 von 25
Ein Tornado der Bundeswehr ist am Donnerstagabend in der Eifel abgestürzt. Die Piloten retteten sich mit dem Schleudersitz. Dafür glich die Autobahn 48 einem Trümmerfeld. Sie musste gesperrt werden.

Bilder: Bundeswehr-Tornado stürzt ab

Auch interessant

Meistgesehen

"Matterhorn is back" - Zug nach Zermatt fährt wieder
"Matterhorn is back" - Zug nach Zermatt fährt wieder
Tagebau schluckt berühmte "Schumi-Kartbahn" in Kerpen
Tagebau schluckt berühmte "Schumi-Kartbahn" in Kerpen
Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr
Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Kommentare