Weltkriegs-Bombe in Dortmund: 20.000 Menschen evakuiert

1 von 8
Wegen der Entschärfung einer ungewöhnlich großen Weltkriegs-Bombe in Dortmund haben am Sonntagvormittag 20 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen.
2 von 8
Wegen der Entschärfung einer ungewöhnlich großen Weltkriegs-Bombe in Dortmund haben am Sonntagvormittag 20 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen.
3 von 8
Wegen der Entschärfung einer ungewöhnlich großen Weltkriegs-Bombe in Dortmund haben am Sonntagvormittag 20 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen.
4 von 8
Wegen der Entschärfung einer ungewöhnlich großen Weltkriegs-Bombe in Dortmund haben am Sonntagvormittag 20 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen.
5 von 8
Wegen der Entschärfung einer ungewöhnlich großen Weltkriegs-Bombe in Dortmund haben am Sonntagvormittag 20 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen.
6 von 8
Wegen der Entschärfung einer ungewöhnlich großen Weltkriegs-Bombe in Dortmund haben am Sonntagvormittag 20 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen.
7 von 8
Wegen der Entschärfung einer ungewöhnlich großen Weltkriegs-Bombe in Dortmund haben am Sonntagvormittag 20 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen.
8 von 8
Wegen der Entschärfung einer ungewöhnlich großen Weltkriegs-Bombe in Dortmund haben am Sonntagvormittag 20 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen.

Weltkriegs-Bombe in Dortmund: 20.000 Menschen evakuiert

Auch interessant

Meistgesehen

Zugunglück im Salzburger Hauptbahnhof - Bilder vom Unfallort
Zugunglück im Salzburger Hauptbahnhof - Bilder vom Unfallort
Mehr als 100 Festnahmen bei Schlag gegen Rotlicht-Bande
Mehr als 100 Festnahmen bei Schlag gegen Rotlicht-Bande
13-Jähriger meint, es ist wertloses Stück Alu - doch es ist ein Silberschatz 
13-Jähriger meint, es ist wertloses Stück Alu - doch es ist ein Silberschatz 
Zahl der Straftaten 2017 um fast 10 Prozent gesunken
Zahl der Straftaten 2017 um fast 10 Prozent gesunken

Kommentare