Weltkriegs-Bombe in Dortmund: 20.000 Menschen evakuiert

1 von 8
Wegen der Entschärfung einer ungewöhnlich großen Weltkriegs-Bombe in Dortmund haben am Sonntagvormittag 20 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen.
2 von 8
Wegen der Entschärfung einer ungewöhnlich großen Weltkriegs-Bombe in Dortmund haben am Sonntagvormittag 20 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen.
3 von 8
Wegen der Entschärfung einer ungewöhnlich großen Weltkriegs-Bombe in Dortmund haben am Sonntagvormittag 20 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen.
4 von 8
Wegen der Entschärfung einer ungewöhnlich großen Weltkriegs-Bombe in Dortmund haben am Sonntagvormittag 20 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen.
5 von 8
Wegen der Entschärfung einer ungewöhnlich großen Weltkriegs-Bombe in Dortmund haben am Sonntagvormittag 20 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen.
6 von 8
Wegen der Entschärfung einer ungewöhnlich großen Weltkriegs-Bombe in Dortmund haben am Sonntagvormittag 20 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen.
7 von 8
Wegen der Entschärfung einer ungewöhnlich großen Weltkriegs-Bombe in Dortmund haben am Sonntagvormittag 20 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen.
8 von 8
Wegen der Entschärfung einer ungewöhnlich großen Weltkriegs-Bombe in Dortmund haben am Sonntagvormittag 20 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen.

Weltkriegs-Bombe in Dortmund: 20.000 Menschen evakuiert

Auch interessant

Meistgesehen

Dauerregen lässt Pegel steigen
Dauerregen lässt Pegel steigen
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"
Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"
Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter
Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Kommentare