Polizei ermittelt

Polizei ermittelt: Wurden zwei junge Frauen bei BMW-Treffen in Thüringen vergewaltigt?

+
Bei einem BMW-Treffen in Thüringen wurden wohl zwei Frauen sexuell belästigt.

Eine 16-Jährige soll beim weltgrößten BMW-Treffen in Thüringen vergewaltigt worden sein. Nun ermittelt die Polizei.

Obermehler - Es sollte ein Freudenfest für alle BMW-Fans werden. Am Wochenende kamen Zigtausende zum weltgrößten BMW-Treff ins thüringische Obermehler. Unter dem Motto „Asphaltfieber“ standen unter anderem zahlreiche Autoveranstaltungen für Mini, 1er und Fahrzeuge der M-Reihe auf dem Programm. 

Zwei Vorfälle überschatten nun jedoch das BMW-Treffen. Eine 16-Jährige soll bei der Veranstaltung vergewaltigt worden sein. Ein Mann (18) soll das Mädchen in einem Zelt missbraucht haben, wie die Polizei auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa am Montag mitteilte. Über das Alter des mutmaßlichen Opfers hatte zuerst die Bild-Zeitung berichtet.

Horror-Wochenende für zwei Frauen beim BMW-Treffen in Thüringen

Und das war nicht der einzige Vorfall beim Asphaltfieber: Es geht in einem anderen Fall auch um sexuelle Nötigung. Zeugen hörten Hilferufe aus einem mobilen Toilettenhäuschen. Sie schauten sofort nach - und sahen dort einen Mann, der sich dort augenscheinlich an einer 22-Jährigen verging. Die Ermittlungen laufen. Wie die Polizei inzwischen berichtet, soll bei beiden Vorfällen Alkohol im Spiel gewesen sein. 

Das Veranstaltungs-Team hat auf seiner Webseite bereits am Sonntag auf die Vorwürfe reagiert: „Die mutmaßlichen Vergewaltigungen auf dem Veranstaltungsgelände wurden noch auf dem Gelände und während der Veranstaltung aufgeklärt und stellten sich als Missverständnisse der beteiligten Parteien heraus“, hieß es. „Es gab folglich weder Vergewaltigungen noch Sexualdelikte auf dieser Veranstaltung.“

BMW-Treffen in Thüringen: Polizei zieht Verbrechensbilanz

Die Polizei hatte bereits am Sonntag eine Bilanz zur Veranstaltung veröffentlicht. Demnach war es bei der viertägigen Veranstaltung zu insgesamt acht Anzeigen gekommen. Neben Körperverletzung, Diebstahl und Sachbeschädigung, waren „zwei Sexualdelikte, bei denen jeweils wegen mutmaßlicher Vergewaltigung ermittelt wird“ dabei.

Ein 19-Jähriger wurde beim Urlaub auf Mallorca von zwei Männern vergewaltigt. Die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung einer Deutschen auf Mallorca stellt sich hingegen immer verworrener dar. Zeuginnen stellen den Fall nun ganz anders da als das mutmaßliche Opfer. In Garmisch-Partenkirchen wollte eine junge Frau Montagnacht nach Hause fahren. Sie stieg am Marienplatz in ein Taxi - und wurde von dessen Fahrer vergewaltigt. (Merkur.de*)

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

rpp 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Europa-Park: Kette von Achterbahn reißt während Fahrt - Ursache für Schock-Moment klar
Europa-Park: Kette von Achterbahn reißt während Fahrt - Ursache für Schock-Moment klar
Frau filmt schockierende Momente: Rohes Fleisch hüpft auf einmal lebendig vom Teller
Frau filmt schockierende Momente: Rohes Fleisch hüpft auf einmal lebendig vom Teller
Anschlag befürchtet: ICE auf dem Weg nach Hamburg evakuiert - Mann im Zug verschreckt Reisende
Anschlag befürchtet: ICE auf dem Weg nach Hamburg evakuiert - Mann im Zug verschreckt Reisende
Vermisste Nora tot aufgefunden: Familie hat Zweifel an Theorie der Behörden
Vermisste Nora tot aufgefunden: Familie hat Zweifel an Theorie der Behörden

Kommentare