1. tz
  2. Welt

Kühlbox und Eis für DHL-Zusteller - doch manche vermuten hinter Hitze-Geste einen Trick

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Seid nett zu den Post- und Paket-Zustellern! Und gebt ihnen Getränke! Diese Appelle kursieren immer wieder im Netz. Hinter einer besonders schönen Aktion vermutet aber jemand einen Trick.

Bochum - Bitte mehr an Paketboten denken! Erst recht bei hochsommerlicher Hitze! Denn die fleißigen Zusteller können weder dem Wetter entfliehen, noch den zahlreichen Treppenstufen, die sie pro Tag zurücklegen! Auf diese erschwerten Bedingungen weisen im Sommer immer wieder Menschen in den sozialen Medien hin. Schon 2019 schrieb ein Twitter-Nutzer: „Der Paketbote eben an der Tür konnte so gut wie kein Deutsch. Aber der verzweifelte Blick und die zwei Worte ‚Wasser bitte‘ haben mich bis ins Mark getroffen. Lasst uns mehr aufeinander aufpassen!“

DHL, Hermes u.a.: Paketboten freuen sich im Sommer besonders über kühle Getränke

Andere posteten bei hohen Temperaturen: „Gute Tat für heute: Hab dem Paketboten eine Flasche Wasser mitgegeben. Er war unglaublich dankbar. Solltet ihr auch mal tun.“ Und: „Einer unser Paketbote hat gerade geklingelt und gebeten, dass ich ihm die leere Flasche mit Wasser auffülle. Die Flasche war total warm und habe ich aufgefüllt zurückgegeben.“

2021 ging sogar der Appell eines Zustellers viral. Er formulierte damals: „Falls ihr eure Post und Pakete regelmäßig erst nachmittags bekommt, heißt das, euer Haus liegt am Ende der Tour. Da ist meistens der Wasservorrat alle oder brühwarm. Bietet uns Zustellern und Zustellerinnen ruhig mal was Kaltes zum Trinken an. Danke!“

DHL, Hermes u.a.: Kühlbox mit Zettel wird gefeiert

Weitere Kunden von DHL & Co. gehen sogar noch einen Schritt weiter und machen sich mächtig Mühe für die fleißigen Dienstleister. Das Foto einer Kühlbox aus Bochum ist jetzt bei der Instagram-Seite „Notes Of Germany“ gelandet und hat in fünf Tagen mehr als 1.600 Likes gesammelt. Auf dem passenden Zettel ist zu lesen: „Lieber Postbote, DHL usw. Bitte nehmt euch kühle Getränke mit!! Es gibt auch EIS, schellt einfach an!!“

Viele feiern die Aktion. „Wie nett ist das denn!“, heißt es mit drei Daumen hoch. Eine Nutzerin schreibt: „Das kommt bei den Zustellern sehr gut an. Ich habe selbst mal bei der Post als Zustellerin gearbeitet und hatte auch zwei Kunden in meinem Bezirk, die das so gehandhabt haben. Teilweise bekommt man von den Kunden mehr Wertschätzung vermittelt als vom Arbeitgeber.“ Ein anderer nutzt das Posting hingegen zum Pöbeln, weil ein Paket nicht zugestellt wurde, obwohl er daheim war.

Getränke-Angebot für Zusteller: Twitter-Nutzerin hat‘s ausprobiert

Eine weitere Instagram-Nutzerin vermutet einen Hintergedanken. „Ist sehr nett! Und vielleicht auch ein Trick, dass die Zusteller wirklich mal klingeln“, schreibt sie. Dass andere ähnliches denken, zeigen die 13 Likes. Warum auch nicht? Wenn die Kunden nett zu den Boten sind, sind die es umgekehrt auch und gehen vielleicht ein paar Extra-Meter oder warten nach dem Klingeln länger als sie müssten.

Auch eine Twitter-Nutzerin hat eine solche nette Geste probiert. Sie brachte einen Zettel am Briefkasten an, auf dem stand: „Liebe(r) Zusteller(in), wollen Sie ein kaltes Wasser oder kalte Apfelschorle? Dann bitte bei mir klingeln!“ Das Angebot wurde dankbar angenommen: „Wie man jemanden bei der Hitze glücklich macht? Getränke kühl stellen, Zettel an den Briefkasten. Gerade schellte es. Die Zustellerin war happy“, berichtet die Userin. Ein anderer DHL-Zusteller wurde unlängst zum Helden - er schaute bei einer Katze genau hin. (lin)

Auch interessant

Kommentare