Selbst die Polizei staunt

Bodensee: Mann entdeckt Rucksack mit unheimlich viel Geld - und das ist noch nicht alles

Ein Rucksack neben einer Bank
+
Ein Rucksack neben einer Bank (Symbolfoto).

In einem Park in Friedrichshafen am Bodensee hat ein Passant einen Rucksack entdeckt - der wertvolle Inhalt hatte es in sich.

  • Ein Passant hat in Friedrichshafen am Bodensee einen Rucksack entdeckt.
  • Drin befanden sich 130.000 Euro, dazu Gold und Silber.
  • Er brachte den Fund zur Polizei.

Friedrichshafen - Nanu, ein Rucksack? Ein 32-jähriger Passant ist in Friedrichshafen auf ein herrenloses Gepäckstück gestoßen. Die Neugier war groß, er schaute einfach mal rein. Und schreibt mit seinem Fund nun deutschlandweit Schlagzeilen.

Wie die Polizei berichtet, kam es zu der Entdeckung am Freitag (20.11.) gegen 13.45 Uhr im Riedlepark in Friedrichshafen am Bodensee. Der Inhalt des Rucksacks hatte es in sich: ein größerer Geldbetrag, dazu Gold und Silber.

Bodensee: Mann findet Rucksack mit 130.000 Euro und Gold und Silber

Der Mann reagierte vorbildlich: Er brachte den Rucksack mit dem wertvollen Inhalt zum Polizeirevier in Friedrichshafen. Inzwischen ist auch klar, wie groß der Geldbetrag tatsächlich war: 130.000 Euro! Dazu das Gold und das Silber - was für ein Fund.

Die Polizei nahm ihre Ermittlungen auf. Und fand heraus, dass der Rucksack einem Geschäftsmann aus Friedrichshafen gehört. Dieser hatte den Rucksack versehentlich im Riedlepark stehen lassen. Und hatte das Glück, dass ein ehrlicher Finder ihn entdeckt hatte. Die Polizei konnte seinen Besitz somit wieder dem Eigentümer aushändigen.

Bodensee: Auch Polizei staunt über Fund

„So ein Fund ist sicherlich nicht alltäglich“, sagte Sarah König, Pressesprecherin beim Polizeipräsidium Ravensburg, dem SWR. „Der Eigentümer, ein Geschäftsmann, war natürlich heilfroh, dass er die Tasche zurückbekommen hat. Er hat sie versehentlich stehen lassen und konnte sie dann von den Beamten des Reviers in Friedrichshafen wieder in Empfang nehmen.“

Bodensee: Polizei stellt Fragen über Geld-Fund - doch es hat alles seine Ordnung

Allerdings erst, nachdem geklärt war, dass mit dem Rucksack alles in Ordnung ist. „Die Polizei stellt natürlich Rückfragen und muss ermitteln, wo das Geld überhaupt herkommt. Wenn das beispielsweise aus einer Straftat herrührt, muss man entsprechende Nachforschungen anstellen. Das war in dem Fall allerdings nicht so.“ Der Finder werde einen Finderlohn bekommen, so die Polizeisprecherin. Dieser sei zwischen Finder und Besitzer auszuhandeln.

Die Polizeisprecherin lobt, dass der Finder den Rucksack abgegeben hat, verweist aber auch darauf, dass das Unterschlagen von Dingen eine Straftat darstelle. Zu einem weniger wertvollen, aber umso irritierenderen Fund kam es auf Kreta. (lin)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare