Böller explodiert zu füh: Österreicher (18) stirbt

Wien/Gmünd - Ein Österreicher ist in der Neujahrsnacht durch einen zu früh explodierten Feuerwerkskörper ums Leben gekommen. Eine sogenannte "Kugelbombe" wurde dem Mann zum Verhängnis.

Der 18-Jährige aus Gmünd in Niederösterreich zündete nach Angaben der Polizei gemeinsam mit Freunden kurz nach Mitternacht mehrere Feuerwerkskörper. Eine sogenannte Kugelbombe detonierte dabei vorzeitig und traf den jungen Mann am Kopf. Er wurde noch in ein Krankenhaus eingeliefert, starb aber wenig später.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Verrücktes Foto verwirrt viele: Hübsche Mädels lenken von skurrilem Detail ab - sehen Sie es?
Verrücktes Foto verwirrt viele: Hübsche Mädels lenken von skurrilem Detail ab - sehen Sie es?
Mann „fliegt“ bei Google Maps über England - dabei macht er eine rätselhafte Entdeckung
Mann „fliegt“ bei Google Maps über England - dabei macht er eine rätselhafte Entdeckung
Junge Stewardess wird in Wohnung erstochen: Es ist das dramatische Ende eines langen Leidensweges 
Junge Stewardess wird in Wohnung erstochen: Es ist das dramatische Ende eines langen Leidensweges 
Hermes-Paketbote schreibt triste Botschaft auf Benachrichtigung - „Komplett die Ehre genommen“
Hermes-Paketbote schreibt triste Botschaft auf Benachrichtigung - „Komplett die Ehre genommen“

Kommentare