Corona-Regeln ignoriert

Nach Sperrung von beliebtem Badesee – droht anderen Seen dasselbe Schicksal?

Luftaufnahme vom Breitenauer See bei Obersulm.
+
Der Breitenauer See bei Obersulm wurde nach einem Massenandrang gesperrt.

Besucher in Strömen und die Corona-Regeln wurden ignoriert: Nach einem Massen-Andrang folgt die Sperrung des Breitenauer Sees. Droht anderen Badeseen bald dasselbe Schicksal?

Es ist eine harte Maßnahme, die weit über die Region Heilbronn hinaus Aufsehen erregt: Ab Freitag, 24. Juli, wird der Breitenauer See gesperrt. Grund war der Massenansturm am vergangenen Wochenende: Scharenweise strömten die Menschen an den Badesee – und ignorierten die Corona-Regeln. Wie echo24.de* berichtete, zogen die Gemeinden Löwenstein und Obersulm sowie die Polizei nach Absprache mit dem Gesundheitsamt jetzt Konsequenzen.

“Wir müssen es hinbekommen, dass die Massen nicht mehr in Richtung Breitenauer See kommen“, hatte Polizeidirektor Thomas Lüdecke am Mittwochmittag bei einer Pressekonferenz erklärt. Besteht mit der Sperrung die Gefahr, dass andere Badeseen wie der Stausee Ehmetsklinge in der Gemeinde Zaberfeld jetzt völlig überrannt werden? Könnte die Folge sein, dass weitere Kommunen Seen sperren? Tatsächlich macht sich darüber auch Thomas Maier vom Landratsamt Heilbronn Gedanken. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare