Ein Kind stirbt in Klinik

Brandtragödie mit vier Toten in Bremen: Feuerwehr hat schlimmen Verdacht - Video zeigt heftiges Flammeninferno

In Bremen sterben beim Brand eines Einfamilienhauses vier Menschen. Womöglich hat eine komplette Familie ihr Leben verloren.

Bremen - Beim Brand eines Einfamilienhauses haben sich am Donnerstag in Bremen schlimme Szenen abgespielt. Als die Feuerwehr gegen 8.55 Uhr in der kleinen Siedlung direkt am Weserdeich im Stadtteil Mahndorf eintraf, schlugen Flammen aus dem Fenster des Obergeschosses. Die Feuerwehrleute drangen mit Atemschutzgerät in das Gebäude ein und fanden vier leblose Personen vor.

Drei Personen - zwei Erwachsene und ein Kind - starben bei dem Brand sofort, ein weiteres Kind wurde unter laufender Reanimation in eine Klinik gefahren, wo es jedoch wenig später ebenfalls verstarb. Bei den Toten handelt es sich vermutlich um eine Familie, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Die Identität sei jedoch nicht abschließend geklärt, teilte die Polizei mit. Das Unglück erinnert an eine Familientragödie in Sachsen im Jahr 2020.

Bremen: Zwei Erwachsene und zwei Kinder kommen bei Brand ums Leben

Der Notruf ging laut dem Weserkurier gegen 8.40 Uhr ein. Das Feuer entwickelte starken schwarzen Rauch. Offenbar gerieten im Untergeschoss Einrichtungsgegenstände in Brand. Anschließend breiteten sich die Flammen bis ins Dachgeschoss aus, sagte der Sprecher. Für die Retter gestaltete sich die Anfahrt wegen der engen Straßen im Marschland schwierig, berichteten Journalisten vor Ort. An dem Einsatz waren 65 Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr im Einsatz. 20 Fahrzeuge waren vor Ort.

Warum das Feuer in dem Einfamilienhaus ausbrach, ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bremen: Brand mit vier Toten macht „unglaublich betroffen“

Wie der Weserkurier weiter berichtet, verletzte sich ein Feuerwehrmann bei dem Einsatz am Knie und wurde in einem Krankenhaus behandelt.

„Dieser tragische Einsatz macht mich unglaublich betroffen“, sagte Philipp Heßemer, Amtsleiter der Feuerwehr Bremen, der Zeitung. „Hier sind meine Gedanken zuallererst bei den Opfern. An dieser Stelle habe ich aber auch den größten Respekt für den Einsatz der Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst.“ Auch in Berlin gab es zuletzt ein schlimmes Unglück. Bei einem schweren Autounfall starben drei Menschen. (mt)

Rubriklistenbild: © Sina Schuldt/picture alliance

Auch interessant

Kommentare