Messer-Angriff in Bremen

Messer-Attacke vor Lokal! Junger Mann lebensgefährlich verletzt

+
Bei einer Messer-Attacke in Bremen wurde ein 23-jähriger Mann brutal niedergestochen (Symbolbild)

Ein junger Mann stand vor einem Lokal in Bremen. Plötzlich steckte ein Messer im Körper. Er schwebt in Lebensgefahr, die Polizei nahm einen Verdächtigen fest.

  • Vor einer Gaststätte in Bremen kam es zu einer Messer-Attacke
  • Ein 23-jähriger Mann wurde von einem Angreifer im Stadtteil Walle niedergestochen
  • Der junge Mann schwebt in Lebensgefahr
  • Die Polizei Bremen hat einen Tatverdächtigen festgenommen

Update vom 15. Juli 2019: Nach dem brutalen Messerangriff in Bremen-Walle auf einen 23-jährigen Mann nahm die Polizei nun einen Tatverdächtigen fest. Durch Zeugenhinweise und intensive Ermittlungen kamen die Ermittler dem 38-Jährigen auf die Schliche. In der Nacht auf Montag wurde der Mann aus Bremen in seiner Wohnung im Stadtteil Huching von Spezialkräften der Polizei überwältigt.

Der 38-Jährige wird verdächtigt, gemeinsam mit einem 23-Jährigen vor einem Lokal in der Elisabethstraße in Bremen-Walle den jungen Mann mit einem Messer angegriffen zu haben. Dabei wurde das Opfer schwer verletzt und schwebt in Lebensgefahr. Die Staatsanwaltschaft Bremen hat einen Haftbefehl gegen die beiden Tatverdächtigen erlassen. Noch ist der Fall nicht abgeschlossen. Denn: Der zweite, der Polizei auch namentlich bekannte Tatverdächtige ist derzeit noch auf der Flucht. Die Fahndung der Polizei läuft unter Hochdruck.

Auch in Hamburg kam es zu einem Messer-Angriff, als ein maskierter Mann mit einem Messer zwei Jugendliche niederstach.

Bremen: Messer-Attacke auf 23-Jährigen vor Lokal in im Stadtteil Walle

Meldung vom 14. Juli 2019: Ein 23 Jahre alter Mann hielt sich am frühen Sonntagmorgen (14. Juli) vor einer Gaststätte in Walle, einem Stadtteil von Bremen auf. Er plauderte dort locker mit einem Bekannten. Kurz darauf kämpfte der junge Mann um sein Leben. Von dem schrecklichen Vorfall in Bremen berichtet nordbuzz.de*.

Vor einem Lokal in der Elisabethstraße in Bremen-Walle spielten sich Sonntagfrüh gegen 4.40 Uhr die furchtbaren Szenen ab. Während der 23-jährige Mann und sein Begleiter sich vor der Gaststätte standen, passierte das Unglaubliche!

Bremen: Mann sticht 23-Jährigen mit Messer vor Gaststätte in Walle nieder

Zwei Männer gesellten sich zu den beiden hinzu, starteten eine Diskussion. Nur wenig später ging es rund. Es flogen Fäuste, es kam zu einer heftigen Schlägerei. Die Gründe sind bislang nicht geklärt, wie die Polizei mitteilt.

Während der brutalen Schlägerei in Bremen zückt einer der unbekannten Angreifer ein Messer. Er sticht zu. Der 23-Jährige sackt zusammen, geht blutend zu Boden. Bei der Messer-Attacke wird der junge Mann schwer verletzt, schwebt in Lebensgefahr. Sein Bekannter wird ebenfalls bei der wilden Auseinandersetzung verletzt, jedoch nur leicht.

Zu einer brutalen Messer-Attacke kam es auch vor einem Parkhaus in Bremen.

Bremen: 23-Jähriger schwebt nach Messer-Attacke vor Lokal in Walle in Lebensgefahr

Während der Bekannte mit seinen leichten Verletzungen nach der ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen konnte, kämpft der 23-Jährige um sein Leben. Es besteht Lebensgefahr! Ein Krankenwagen brachte ihn sofort in die Notaufnahme, wie die Polizei berichtet.

Die beiden Angreifer flüchteten in Bremen in unbekannte Richtung. Die Ermittlungen der Polizei zu den Hintergründen und den Tätern laufen auf Hochtouren. Bislang fehlt von den Angreifern jedoch jede Spur. Mithilfe einer Täterbeschreibung erhoffen sich die Beamten Hinweise aus der Bevölkerung.

Derweil wurden in Ägypten zwei Frauen aus Peine bei Braunschweig brutal ermordet. Bei einer anderen schweren Attacke in Niedersachsen kam es zur blutigen Schlägerei zwischen Clan-Mitgliedern vor einem Aldi in Seevetal südlich von Hamburg.

Bremen: Täterbeschreibung der Polizei nach Messer-Attacke auf 23-Jährigen

Die Täterbeschreibung der Polizei nach der Messer-Attacke in Bremen:

  • beide Täter sind etwa 35 Jahre alt
  • 1,75 Meter groß
  • dunkler Teint
  • trugen bei der Tatausführung schwarze Jacken

Die Polizei Bremen bittet Zeugen, Hinweise oder Beobachtungen an den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421/3623888 zu richten.

Bei der Entführung eines 21-Jährigen in Bremen wurde der junge Mann in einem Keller gefoltert. Bei einem Unfall nahe Bremen starb ein 20-jähriger Mann in seinem brennenden VW. Bei einer weiteren brutalen Auseinandersetzung in Niedersachsen kam es zwischen einer Gruppe und einem 27-Jährigen zu einer Messerstecherei in Hannover.

Zu einem kuriosen Vorfall in Bremen kam es während des heißen Liebesspiels eines Pärchens.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mülheim: Keine Rückkehr! Mutmaßliche Vergewaltiger wechseln die Schule 
Mülheim: Keine Rückkehr! Mutmaßliche Vergewaltiger wechseln die Schule 
Frau filmt schockierende Momente: Rohes Fleisch hüpft auf einmal lebendig vom Teller
Frau filmt schockierende Momente: Rohes Fleisch hüpft auf einmal lebendig vom Teller
Anschlag befürchtet: ICE auf dem Weg nach Hamburg evakuiert - Mann im Zug verschreckt Reisende
Anschlag befürchtet: ICE auf dem Weg nach Hamburg evakuiert - Mann im Zug verschreckt Reisende
Vermisste Nora tot aufgefunden: Familie hat Zweifel an Theorie der Behörden
Vermisste Nora tot aufgefunden: Familie hat Zweifel an Theorie der Behörden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion