Einsatzkräfte vor Ort

Explosionsgefahr: Bremer Flughafen dicht

Bremen - Wegen Explosionsgefahr sind alle Starts und Landungen auf dem Bremer Flughafen am Montag für gut eine Stunde gestoppt worden.

In einer Airbus-Produktionshalle nahe den Rollbahnen seien explosive Chemikalien ausgelaufen, sagte ein Polizeisprecher. Die Einsatzkräfte seien kurz vor 17.00 Uhr alarmiert worden.

Seit 17.20 Uhr durften zunächst keine Flugzeuge mehr auf die Start- und Landebahn. Das Flughafengebäude selbst war nicht betroffen und musste nicht geräumt werden.

Gut eine Stunde nach dem Flugstopp gab der Airport mit einer Durchsage an die wartenden Reisenden Entwarnung und der Flugbetrieb ging weiter. Auf den Monitoren in der Flughafenhalle wurden nur einzelne Flüge als gestrichen gemeldet. Bei Airbus und am Flughafen war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Auf dem Bremer Flughafen sind im vergangenen Jahr mehr als 2,6 Millionen Menschen gestartet und gelandet. Das waren 6,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Studentin glaubt, mit Freund zu schlafen - danach sieht sie, wer da eigentlich neben ihr liegt
Studentin glaubt, mit Freund zu schlafen - danach sieht sie, wer da eigentlich neben ihr liegt
Wetter in der kommenden Woche: Tagsüber mild, nachts Minustemperaturen - Vorsicht Glatteisgefahr
Wetter in der kommenden Woche: Tagsüber mild, nachts Minustemperaturen - Vorsicht Glatteisgefahr
Die Zeit drängt! Knallhartes Bikini-Ultimatum für Deutschlands heißeste Polizistin
Die Zeit drängt! Knallhartes Bikini-Ultimatum für Deutschlands heißeste Polizistin
Mafia-Expertin: München ist für die Clans ein wichtiges Zentrum - Beamte sollen Dienstgeheimnisse verraten haben
Mafia-Expertin: München ist für die Clans ein wichtiges Zentrum - Beamte sollen Dienstgeheimnisse verraten haben

Kommentare