Wüste Schlägerei

Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig

Im Kreis Karlsruhe prügelte sich eine Gruppe jugendlicher Mädchen mit einer Polizeistreife. Dabei erwischte es einen Beamten so heftig, dass er vorerst dienstunfähig ist.

Waghäusel/Karlsruhe - Während eines Straßenfestes am Sonntag war zunächst ein Streit zwischen zwei Mädchen ausgebrochen, der eskalierte. Als eine Polizeistreife eingreifen wollte, wurden auch die Beamten in eine Prügelei verwickelt. Dabei sollen eine 17-Jährige und zwei Polizisten verletzt worden sein.

Bereits auf einem Straßenfest soll eine 16-Jährige einer 17-Jährigen in den Unterleib getreten haben. Als diese das Fest verließ, soll ihr die 16-Jährige gemeinsam mit drei Freundinnen gefolgt sein, berichtet focus.de. Eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife versuchte demnach einzugreifen und die 16-Jährige festzunehmen. Doch diese setzte sich mit Händen und Füßen zur Wehr. Auch ihre drei Freundinnen sollen sich in das Handgemenge eingemischt haben.

Selbst als die Polizisten die 16-Jährige bereits festgenommen und in den Streifenwagen gesetzt hatten, soll eine der Begleiterinnen noch versucht haben, ihre Freundin aus dem Gewahrsam zu befreien. Auch diese wurde anschließend festgenommen.

Auf der Polizeiwache soll sich dann herausgestellt haben, dass die 16-Jährige einen Alkoholgehalt von 1,1 Promille in ihrem Körper hatte. Bei der Auseinandersetzung zwischen den Mädchen und den Polizisten sollen eine der vier Jugendlichen und beide beteiligten Beamten verletzt worden sein. Einer der Polizisten soll so schwere Prellungen abbekommen haben, dass er bis auf Weiteres dienstunfähig sein soll.

Dass einige vor allem jugendliche Mädchen nicht gerade zimperlich in Sachen Gewalt sind, zeigte auch ein Fall einer 14-Jährigen aus München, die eine Beamtin auf dem Schulhof schwer verprügelt hatte.

rjs

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Heiße Spur zu Maddie: Ermittlungen vor dem Durchbruch?
Heiße Spur zu Maddie: Ermittlungen vor dem Durchbruch?
Türsteher lässt Kronprinzen nicht in Bar - doch der kommt mit Verstärkung zurück
Türsteher lässt Kronprinzen nicht in Bar - doch der kommt mit Verstärkung zurück
Trotz Tempo 251: Gestochen scharfes Blitzerfoto
Trotz Tempo 251: Gestochen scharfes Blitzerfoto
Schweizer Pärchen im Ausland beraubt, gefoltert und verscharrt
Schweizer Pärchen im Ausland beraubt, gefoltert und verscharrt

Kommentare