1. tz
  2. Welt

Burger-King-Kunde bestellt Zwiebelringe - und ist beim Anblick des Resultats schockiert

Erstellt:

Von: Christoph Gschoßmann

Kommentare

Burger King nahm es bei einer Bestellung etwas zu genau.
Burger King nahm es bei einer Bestellung etwas zu genau. © Twitter/1101Russell

Wie viel kann man bei der Zubereitung von Zwiebelringen falsch machen. Wenn man sich einen Fall von Burger King ansieht, eine ganze Menge.

München - Wenn Restaurants Bestellungen ihrer Kunden ganz genau nehmen, ist das eigentlich meistens etwas Gutes. Pizza ohne Oliven, Nudeln mit extra Knoblauch, Burger mit Dinkelbrot statt Weizen. Viele Kunden haben ganz genaue Vorstellungen und freuen sich, wenn sie genau das bekommen, was er der Küche aufträgt. Doch dieser Fall einer Bestellung bei Burger King zeigt, dass man es mit dem „wörtlich nehmen“ auch etwas zu genau nehmen kann.

Zwiebelringe bei Burger King: Kunde kann seinen Augen kaum trauen

Ein Twitter-User bestellte bei der Fast-Food-Kette keinen Burger, sondern etwas Simples: Zwiebelringe. Was er aber bekam, darauf war er nicht gefasst:

Das Restaurant hatte ihm tatsächlich ausschließlich das in eine Papp-Box getan, was er bestellt hatte: Eine Zwiebel, in Ringe geschnitten. Dazu schreibt er: „Was zum Teufel, Burger King? Als ich Zwiebelringe bestellt habe, wusste ich nicht, dass ich klarstellen muss, dass ich sie auch gekocht haben wollte!“

Mit „gekocht“ meint der Kunde wohl „frittiert“. Zwiebelringe werden normalerweise mit einer herzhaften Kruste aus frittiertem Speisefett überzogen zubereitet, auch bei Burger King.

Burger King entschuldigt sich bei Twitter-User

Die Kette antwortete auf seinen Tweet mit einer Entschuldigung und mit einem Versprechen, sich um den Fall zu kümmern. Ein anderer User dagegen hat wohl eine ähnliche Erfahrung mit Burger King gemacht, denn er schreibt: „Ich bin nicht überrascht.“

Ob die rohen Zwiebelringe ein Fehler eines Praktikanten waren, ein schlechter Scherz oder gar eine absichtliche neue Alternativ-Variante des Restaurants, ist nicht überliefert. Eines steht aber wohl fest: In Zukunft wird dieser Kunde ganz genau dazu sagen, wie er seine Zwiebelringe gerne hätte. (cg)

Mit Veganern zu McDonald‘s oder Burger King? Vor ein paar Jahren kaum vorstellbar. Nun ist die Welt eine andere: Der erste rein vegane Burger King hat aufgemacht.

Auch interessant

Kommentare