Spektakuläres Video aus Mistelbach

Burschen zersägen fremden Maibaum auf offener Straße

Mistelbach - Über dieses Video lacht das Netz: Darin zersägen Burschen den Maibaum der Nachbargemeinde, während dieser auf der Bundesstraße transportiert wird. Ist das noch Tradition oder schon kriminell?

Der spektakuläre Vorfall ereignete sich in Österreich. Als die Paasdorfer Jugend ihren Maibaum am Wochenende vom Mistelbacher Wald nach Hause bringen wollten, wurde sie überfallen. 

Die Burschen waren auf einer Bundesstraße mit Begleitfahrzeugen, Traktor und einem zum Nachläufer umgebauten Auto samt aufgeschnallten Maibaum über die Mistelbacher Umfahrung unterwegs. Doch dann quetschte sich plötzlich ein weißer Kleinbus der rivalisierenden Staatzer Jugend zwischen Traktor und Auto. Als die Tür aufging, trauten die Paasdorfer ihren Augen nicht: Ein Jugendlicher der Staatzer Jugend begann damit, den Maibaum während der Fahrt mit der Motorsäge zu zersägen. Das hintere Auto, das den Maibaum auf dem Dach hatte, scherte sofort heftig nach links und rechts aus, versuchte den spektakulären Überfall so noch zu verhindern - vergebens. 

Der Maibaum wurde während der Fahrt zersägt. 

Maibaum-Überfall von Mistelbach hat Konsequenzen

Der Baum brach während der Fahrt einfach in zwei Teile. Der Coup war geglückt. Doch dieser irre „Maibaumklau“ wird wohl ein Nachspiel haben. „Das ist kein Brauchtum mehr, das geht zu weit“, so Bezirkspolizeikommandant Florian Ladengruber gegenüber „Noen.at“. Er kündigte an, dass die Verantwortlichen des Kettensägenüberfalles (Alter 22 und 20) angezeigt werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Alarm an Deutschlands beliebtestem See - mit gravierenden Folgen für die Region
Alarm an Deutschlands beliebtestem See - mit gravierenden Folgen für die Region
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
Jogger liegt monatelang im Koma - jetzt ist klar, warum er lange nicht identifiziert wurde
Jogger liegt monatelang im Koma - jetzt ist klar, warum er lange nicht identifiziert wurde

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.