Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze

Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze

Schock in Haiti

Bus rast in Gruppe von Straßenmusikern - 34 Tote

+
Ein Polizist redet mit Augenzeugen des Unfalls.

Port-au-Prince - Ein Busfahrer in Haiti ist auf der Flucht nach einem Unfall in eine Menschenmenge gerast und hat dabei Dutzende Menschen getötet.

Zunächst hatte der Mann mit seinem Bus am Sonntag in Gonaïves zwei Fußgänger angefahren, von denen einer starb und der andere verletzt wurde. Der Fahrer versuchte, von dem Unfallort zu flüchten und raste dabei in drei Musikbands, die zu Fuß durch die Straßen zogen, wie das Nachrichtenportal „Haiti Libre“ unter Berufung auf den Zivilschutz DPC berichtete. Dabei seien weitere 33 Menschen umgekommen und 14 verletzt worden. 

Die Menschenmenge versuchte anschließend, den Bus mit seinen Insassen in Brand zu setzen. Die Polizei konnte jedoch den Fahrer und die Passagiere in Sicherheit bringen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, fünf schwerstverletzt - was wir wissen
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, fünf schwerstverletzt - was wir wissen
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Krokodil-Alarm auf beliebter Ferieninsel: Video zeigt Drei-Meter-Tier im Meer 
Krokodil-Alarm auf beliebter Ferieninsel: Video zeigt Drei-Meter-Tier im Meer 
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert

Kommentare