1. tz
  2. Welt

Bußgeldkatalog wird erneuert – Raser und Falschparker trifft es am härtesten

Erstellt:

Kommentare

Ein Blitzer der Polizei.
Geschwindigkeitsüberschreitungen sind bald deutlich teurer. (Symbolbild) © Angelika Warmuth/dpa

In Deutschland wird am 9. November ein neuer Bußgeldkatalog eingeführt. Vor allem Raser und Falschparker sind von Verschärfungen betroffen. Ein Punkt bleibt gleich.

Köln – Am 9. November tritt der neue Bußgeldkatalog in Kraft. Dieser sieht in vielen Bereichen deutliche erhöhte Strafen vor. Besonders Verstöße gegen Tempolimits und Parkverbote werden in Zukunft noch härter geahndet. Wer zu schnell fährt, muss stellenweise das doppelte zahlen als bisher. Für Falschparker gibt es derweil ganz neue Maßnahmen.
24RHEIN* listet die wichtigsten Änderungen im Bußgeldkatalog auf.

Unverändert bleiben derweil die Grenzen für Fahrverbote. Diese drohen somit weiter ab 31 km/h zu viel innerorts und 41 km/h außerorts oder, wenn man wiederholt mehr als 25 km/h zu schnell ist. Insgesamt treffen die Verschärfungen des Bußgeldkatalogs vor allem Vergehen, die in Großstädten wie Köln* oder Düsseldorf* häufig begangen werden. (os) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare