1. tz
  2. Welt

Komplett freizügiger Mann baut mit seinem Cabrio Unfall - Polizei muss ihn befreien

Erstellt:

Von: Kai Hartwig

Kommentare

Die saarländische Polizei ist in einem kleinen Ort Zeuge eines kuriosen Unfalls geworden. Ein Autofahrer überrascht dabei mit der Wahl seines Outfits.

Wadern-Krettnich - Als Polizist hat man es nicht immer leicht. In der täglichen Arbeit werden die Beamten in Deutschland mit Gewalt, Straftaten und Verbrechen konfrontiert. Ab und zu hat die Polizei hierzulande aber auch äußerst kuriose Fälle zu lösen, die einen zum Schmunzeln bringen können.

Im Saarland erlebte die zuständigen Beamten nun einen recht pikanten Vorfall im Zusammenhang mit einem Autounfall. Die gute Nachricht vorweg: Es kam bei dem Crash im Örtchen Wadern-Krettnich kein Mensch zu Schaden.

Mann baut Unfall mit seinem Cabrio - und hat dabei keine Kleidung an

Nach Polizeiangaben war am späten Dienstagabend (24. Mai) ein aus Saarbrücken stammender Autofahrer auf der Hauptdurchgangsstraße in Richtung Primstal unterwegs. Dabei wählte der 60-Jährige ein doch eher luftiges Outfit. „Trotz kühler Temperaturen war der Mann splitterfasernackt“, hieß es im Bericht der örtlichen Polizei.

Der unbekleidete Fahrer war nach ersten Erkenntnissen der Beamten zu schnell unterwegs. Der Mann kam demnach „mit überhöhter Geschwindigkeit in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab“. Laut Polizei musste dem Unfallfahrer zuvor ein entgegenkommendes Fahrzeug ausweichen, ehe dieser von der Straße abkam. Doch die Unfallfahrt des Verkehrsrowdies war noch nicht beendet.

Unbekleideter Mann kommt im Cabrio von der Fahrbahn ab und kracht in Baustelle - offenbar Alkohol im Spiel

Er landete in einer Baustelle. „Abseits der Fahrbahn zerstörte der Mann einen Blumenkübel und ein Bauzaunelement, um schließlich in einer Baustoffpalette zum Stillstand zu kommen“, gab die Polizei an. Da durch den Crash beide Airbags in dem Auto ausgelöst wurden, war der Mann zunächst im Unfallwagen gefangen. Erst die herbeigerufenen Polizeibeamten der zuständigen Polizeiinspektion Nordsaarland sowie der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst konnten den Unfallfahrer aus seiner misslichen Lage befreien.

Ein Warndreieck steht nach einem Unfall auf einer Straße, im Hintergrund erkennt man zwei Feuerwehrleute sowie ein Polizeiauto und einen Feuerwehreinsatzwagen
Ein kurioser Unfall ereignete sich im Saarland. (Symbolbild) © Stefan Sauer/dpa

Der Unfallverursacher hatte vor seiner folgenschweren Fahrt offenbar zu tief ins Glas geschaut. Wie die Polizei weiter angab, stand er "unter starkem Alkoholeinfluss, was ein Atemalkoholtest belegte". Warum er sich nicht nur alkoholisiert sondern auch gänzlich unbekleidet ans Steuer setzte, blieb zunächst noch unklar.

Der Mann wurde nach dem Crash im Krankenhaus untersucht, zudem wurde die Entnahme einer Blutprobe vorgenommen. Ihn erwartet nun eine Ermittlung wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung. Während er selbst den Unfall unbeschadet überstand, wurde sein Cabrio bei dem Crash schwer beschädigt. Ein kurioser Crash, ebenfalls unter Alkoholeinfluss, ereignete sich unterdessen auch in Nürnberg. (kh)

Auch interessant

Kommentare