Polizei tappt noch im Dunkeln

Frau hat „Blackout“ in Gaststätte: Betäubt durch KO-Tropfen?

+
In Gaststätten läuft eine Kampagne, die vor KO-Tropfen warnt.

Eine Frau soll in Castrop-Rauxel durch KO-Tropfen betäubt worden sein. Die Polizei Recklinghausen steht vor einem Rätsel und sucht dringend Zeugen.

Wie 24vest* berichtet, sucht die Polizei im Kreis Recklinghausen Zeugen für ein Geschehen, das sich am letzten Freitag (19. Juli) in Castrop-Rauxel zugetragen hat. An dem Abend, ab 19 Uhr, war eine 38-jährige Castrop-Rauxelerin zu Gast in einer Gaststätte auf der Lange Straße. Hier trank sie einige Getränke aus der Flasche. Ab einem gewissen Zeitpunkt hat sie keine Erinnerung mehr.

Auf Feld wach geworden - Handtasche fehlt

Am nächsten Morgen wurde sie auf einem Feld in der Nähe der Pöppinghauser Straße wach. Dabei vermisste sie ihre Handtasche. Die 38-Jährige vermutet, dass ihr in der Gaststätte KO-Tropfen verabreicht wurden.

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Meistgelesen

Müllmann gewinnt 15 Millionen: Er hat unglaubliches Liebesleben - dann folgt der Schock
Müllmann gewinnt 15 Millionen: Er hat unglaubliches Liebesleben - dann folgt der Schock
Brücken-Tragödie in Frankreich: 15-Jährige stirbt - Schulbus entgeht knapp der Katastrophe 
Brücken-Tragödie in Frankreich: 15-Jährige stirbt - Schulbus entgeht knapp der Katastrophe 
Südtirol: Gemeinde Martell von Lawine verschüttet - Extremes Video
Südtirol: Gemeinde Martell von Lawine verschüttet - Extremes Video
Urlaubs-Selfie wird Internet-Hit: Irres Detail verblüfft User
Urlaubs-Selfie wird Internet-Hit: Irres Detail verblüfft User

Kommentare