Eingelieferter Mann hörte vor einem Monat mit dem Trinken auf

„So etwas habe ich noch nie erlebt“: Chefchirurg staunt sehr, als er den Mageninhalt eines Patienten sieht

Ein Röntgenbild zeigt den Oberkörper eines Menschen (Symbolbild).
+
Ein Röntgenbild zeigt den Oberkörper eines Menschen (Symbolbild).

Egal, wie erfahren jemand in seinem Job ist - immer wieder gibt es Neues zu erleben. Wie bei einem Chefchirurgen, der seinen Augen kaum trauen wollte.

Klaipeda - Es wirkt fast wie eine Szene aus der Arztserie „Scrubs“. In der Krankenhaus-Comedy haben die beiden Kumpels JD und Turk allerlei skurrile Patienten erleben müssen. Die Show war vor allem Anfang der 2000er Jahre ein echter Hit und lief bei ProSieben täglich rauf und runter.

Chefchirurg erstaunt, nachdem er das Röntgenbild sieht

Ob Chefchirurg Algirdas Slepavicius aus Litauen an die Serie denken musste, oder sie überhaupt kannte, ist nicht übermittelt. Der Fall, den er vorgelegt bekam, erinnert zumindest stark dran. Klaipeda ist eine Stadt am Hafen und gilt als ältesteste Stadt des Landes. Fachwerkhäuser und Fähren sorgen für einen malerischen Anblick, den Ärzte im dortigen Krankenhaus beim Blick aufs Röntgenbild nicht hatten.

Sie haben einem Patienten mehr als ein Kilogramm Nägel und Schrauben aus dem Magen entfernt. Wie das Krankenhaus in Klaipeda am Freitag berichtete, war der Mann mit heftigen Magenschmerzen eingeliefert worden. Ein Röntgenbild begab, dass er zahlreiche Metallstücke von bis zu zehn Zentimeter Länge im Bauch hatte. Den Medizinern sagte er, er habe begonnen, Metall zu verschlucken, seitdem er vor einem Monat mit dem Trinken aufgehört habe.

Chefchirurg Slepavicius hat „sowas noch nie erlebt“

In einer dreistündigen Operation holten die Ärzte schließlich sämtliche Schrauben und Nägel aus dem Magen des Patienten. „So etwas habe ich noch nie erlebt“, sagte Chefchirurg Algirdas Slepavicius örtlichen Medien. Der Patient sei nach der OP wohlauf.

Für ähnlich erstaunliche Blicke sorgte ein Mann am Flughafen München, der in die Türkei reisen wollte. Als man sein Gepäck kontrollierte wurde der komplette Terminal lahmgelegt*. (ank) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare