Geschlagen und ausgesetzt

Hund Chewy mit dieser Nachricht an Flughafen zurückgelassen

Am Flughafen allein gelassen: Das Schicksal des Welpen Chewy. Doch die Nachricht zeigt, dass Chewy trotzdem sehr geliebt wurde.

Las Vegas - Jeder kennt sie, die kleinen süßen Handtaschen-Hunde: Chihuahuas. Man möchte meinen, niemand könne ihnen widerstehen. Aber Chewy, ein drei Monate junger Chihuahua-Welpe, erfuhr das Gegenteil.

Klein Chewy wurde am Wochenende am Las Vegas Flughafen gefunden - mit einem Zettel bei sich. Die handgeschriebene Nachricht erklärt, warum Chewy ausgesetzt wurde: „Meine Besitzerin war in einer gewalttätigen Beziehung und konnte es sich nicht erlauben mich mit in das Flugzeug zu nehmen. Sie wollte mich absolut nicht hier lassen, aber sie hatte keine andere Wahl“, so die Nachricht berichtet die New York Post. Desweiteren stand auf dem Zettel, der Exfreund der Besitzerin habe den Hund geschlagen, weswegen er jetzt „einen Knoten an seinem Kopf“ habe. 

Chewy befindet sich nun bei „Connie and Millie´s Dog Rescue“. Bereits jetzt gibt es viele Anfragen für eine Adoption und ein enormes Interesse an dem Welpen.

sdr

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Alarm an Deutschlands beliebtestem See - mit gravierenden Folgen für die Region
Alarm an Deutschlands beliebtestem See - mit gravierenden Folgen für die Region
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
Jogger liegt monatelang im Koma - jetzt ist klar, warum er lange nicht identifiziert wurde
Jogger liegt monatelang im Koma - jetzt ist klar, warum er lange nicht identifiziert wurde
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.