China: Mehrere Tote nach Explosion in Bergdorf

Peking - Eine Explosion erschüttert ein abgelegenes Bergdorf in Südchina. 14 Menschen sterben. Die Polizei behandelt den Fall als Verbrechen.

Bei einer Explosion in einem Bergdorf in Südwestchina sind 14 Menschen ums Leben gekommen. Sieben weitere Menschen wurden bei der Detonation am Montag in der Nähe der Stadt Kaili in der Provinz Guizhou verletzt, wie die Nachrichtenagentur China News Service berichtete. Laut ersten Ermittlungen hatte die Detonation gegen 14.40 Uhr Ortszeit in einer Spielhölle stattgefunden.

Die Polizei behandelte den Vorfall laut China News Service vorläufig als Verbrechen. Das Staatsfernsehen CCTV berichtete, dass Ermittler nach einer ersten Untersuchung des Ortes der Explosion einen kriminellen Hintergrund für möglich hielten. Nach Behördenangaben waren die Hintergründe der Detonation zunächst jedoch unklar.

In sozialen Netzwerken in China kursierten Vermutungen, Feuerwerkskörper könnten die Explosion in dem abgelegenen Bergdorf ausgelöst haben. In China wird am 31. Januar das chinesische Neujahr gefeiert. Traditionell wird das neue Jahr mit einem großen Feuerwerk begrüßt. Immer wieder kommt es jedoch vorher zu Explosionen, weil Knallkörper falsch gelagert werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare