Einige Funktionäre schneller geimpft

Corona: Aufregung um „Impfvordrängler“ – Patientenschützer fordern sofortige Strafen

Corona Impfung
+
Ärger um Corona-Impfungen: Vordrängler sorgen für Unverständnis. (Symbolbild)

Der Impfstoff ist bekanntlich knapp. Dennoch soll es immer häufiger zu unberechtigten Impfungen kommen. Patientenschützer verurteilen solche Verstöße scharf.

Von wegen „der Nächste bitte“. Wie RUHR24.de* berichtet, wurden deutschlandweit zahlreiche Menschen bereits geimpft, die nach der Impfverordnung eigentlich noch nicht dran waren. Zuletzt etwa die Geschäftsführer eines Dortmunder Krankenhauses.* Doch nun häufen sich die Vorfälle und Vorwürfe von Patientenschützern werden laut.

In neun Bundesländern sollen Personen geimpft außer der Reihe worden sein. Das Brisante: Bei den Impfvordränglern handelt es sich wie Bürgermeister, Polizisten oder Landräte. Patientenschützer fordern nun Strafen für die Verstöße der Impfvordrängler.* Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wurde nun zum Handeln aufgefordert. Noch bleiben Verstöße gegen die Impfverordnung ohne Folgen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare