„Das Virus trickst uns aus“

Mysteriöser Corona-Fall: Mann wird wohl trotz Impfung zu Superspreader in Klinik - Bürgermeister schlägt Alarm

In einer Klinik in Halle (Saale) ist es zu einem skurrilen Corona-Fall gekommen. Eine Person wurde wohl trotz Impfung, negativem Schnelltest und ohne Symptome zum Superspreader.

Halle (Saale) - Negatives Ergebnis beim Corona-Schnelltest, zweimal geimpft, symptomfrei - und dennoch Superspreader? Bernd Wiegand (parteilos), Bürgermeister der Großstadt Halle an der Saale in Sachsen-Anhalt, berichtete am Dienstag (30. März) in einem Video auf dem Youtube-Kanal der Stadt von einem außergewöhnlichen Corona-Fall.

Halle (Saale): Bürgermeister berichtet von mysteriösem Corona-Fall

Der Ärztliche Direktor des Elisabeth-Krankenhauses, Hendrik Liedtke, habe ihm den mysteriösen Fall dieser Person geschildert, berichtete Wiegand. Der Mediziner habe ihn gebeten, seinen Bericht der Öffentlichkeit weiterzutragen.

Liedtke schilderte laut dem Bürgermeister den Corona-Fall einer Person, „die beide Impfungen erhalten hatte, völlig symptomfrei in der Klinik erschienen war und auch im Schnelltest negativ war“. Ein PCR-Test habe bei dieser Person allerdings „eine enorm hohe Virenlast zum Vorschein gebracht“, berichtete Wiegand weiter. Die betroffene Person sei dadurch womöglich, völlig unwissentlich, zu einem sogenannten Superspreader geworden.

Wiegand warnt: „Das Virus trickst uns aus“ - und appelliert an die Bevölkerung

„Das Virus trickst uns aus“, so könne man inzwischen die Corona-Lage beschreiben, erklärte Wiegand in seinem Statement. Der Oberbürgermeister der Stadt Halle zitierte auch den Ärztlichen Direktor. Liedtke habe demnach gesagt: „Das Virus hat offenbar eine neue Strategie und umschifft alle Abwehrmaßnahmen, die wir bisher hatten.“

Die Situation, die man in diesem Fall in Halle feststellen musste, sei „völlig neu“, sagte Wiegand weiter. Der Bürgermeister sieht diesen Corona-Fall als Appell an die Bevölkerung, „tatsächlich Abstand zu halten und auf nichts zu vertrauen“. Das Robert-Koch-Institut (RKI) weist ebenfalls darauf hin, dass es auch nach einer Corona-Impfung notwendig ist, die Corona-Regeln zu beachten. Das Einhalten des nötigen Abstands und der Hygienevorschriften, sowie das Tragen von Masken seien weiterhin wichtig.

Halles Oberbürgermeister hatte bereits zuvor in der Corona-Pandemie für deutschlandweites Aufsehen gesorgt. Ihm wurde vorgeworfen, sich bei den Corona-Impfungen vorgedrängelt zu haben. Wiegand wies diese Vorwürfe vehement zurück. Er hatte, unter anderem als Gast in der ZDF-Sendung „Markus Lanz“ eingeräumt, vorzeitig eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten zu haben. Wiegand nannte als Grund, dass übrig gebliebene Impfdosen am Ende eines Tages vor dem Wegwerfen bewahrt werden sollten. (ph)

Rubriklistenbild: © Imago-Images/Agencia EFE

Auch interessant

Kommentare