„Ernsthaft, ihr alle. Hört auf.“

Polizist (57) war stolzer Impfgegner: Er nahm stattdessen Tier-Mittel und stirbt an Covid-19

Ein Streifenwagen des Metropolitan Police Department blockiert eine Straße in der Nähe des US-Kapitols und der Kongressbibliothek.
+
Ein US-Polizist aus Georgia starb im Alter von 57 Jahren nach einer Corona-Infektion. (Symbolbild)

In den USA ist ein 57-jähriger Polizist kurze Zeit nach seiner Corona-Infektion verstorben. Der überzeugte Impfgegner setzte auf das Tier-Wurmmittel Ivermectin.

Wayne County - Joe Manning war ein Hüter des Gesetzes. Als Gefängnisverwalter arbeitete er für das Büro des Sheriffs in Wayne County im US-Bundesstaat Georgia. Auch in der Corona-Pandemie hatte der 57-Jährige eine klare Haltung. Auf seinem Facebook-Profil machte Manning in zahlreichen Beiträgen deutlich, was er von der Corona-Impfung hält: nichts. Kurz nach seiner Infektion mit dem Coronavirus ist der Polizist nun am vergangenen Mittwoch (25. August) gestorben, wie mehrere US-Medien berichten.

US-Polizist (57) stirbt an Covid-19: Er setzte auf Tier-Wurmmittel statt Corona-Impfung

Manning war ein überzeugter Gegner der Corona-Impfung. Auf seinem Facebook-Profil teilte er zahlreiche Beiträge, die das verdeutlichten. „Ich bin nicht geimpft. Aus freien Stücken und das ist mein Recht“, lautete einer der Sticker, die dort zu sehen waren.

Stattdessen setzte Manning wohl auf ein umstrittenes Medikament: Ivermectin. In Verschwörungs-Kreisen wird das Arzneimittel als vergleichsweise günstiges und antivirales Wundermittel gegen Covid-19 angepriesen. Allerdings ist das Medikament gar nicht für diesen Zweck zugelassen. Üblicherweise wird es zur Behandlung von Pferden, Kühen und Schafen bei Wurmbefall benutzt.

Auch Manning gehörte wohl zu den Personen, die an die Wirkung von Ivermectin gegen Covid-19 geglaubt haben. Mehrfach hatte der US-Polizist für die Einnahme geworben und Tipps für die Besorgung gegeben. Laut dem Nachrichtenportal The Independent löschte Facebook im Juli einen Beitrag des 57-Jährigen aufgrund von Falschinformationen. „Ich wurde erneut zensiert, weil ich eine Meinung zu COVID abgegeben habe und jemand bin, der nicht geimpft ist“, reagierte Manning in einem weiteren Post auf die Löschung.

Hype um Wurmmittel Ivermectin in den USA: Behörde warnt – „Ernsthaft, ihr alle. Hört auf“

Der Hype um das Wurmmittel hat in den USA seit dem vergangenen Winter enorm zugenommen. Weil das Ivermectin in einigen Fällen viel zu hoch dosiert wurde, kam es zu gefährlichen Überdosierungen. Die FDA, die US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel, sah sich deswegen nun gezwungen, eine Warnung herauszugeben.

„Du bist kein Pferd. Du bist keine Kuh. Ernsthaft, ihr alle. Hört auf“, appellierte die FDA via Twitter. Die Behörde berichtete von im Zusammenhang mit Überdosierungen von Vergiftungen, Zitteranfällen und Halluzinationen bei Patienten. Betroffene mussten teilweise mehrere Tage im Krankenhaus behandelt werden.

Für den US-Polizisten Joe Manning ist es nun ohnehin zu spät. „Captain Manning war ein fester Bestandteil unserer Familie und unsere Herzen sind gebrochen. Unsere Liebe und unsere Gebete gelten seiner Familie“, erklärte ein Sprecher des Wayne County Sheriff‘s Office dem regionalen Fernsehsender WSAV. Der 57-Jährige hinterlässt demnach seine Ehefrau, drei Kinder und acht Enkelkinder. (ph)

Auch interessant

Kommentare