Ein Überblick

Spahn: Erste Corona-Impfungen zum Jahreswechsel - So bereiten sich die Impfzentren in Osthessen vor

Jens Spahn (CDU), Bundesgesundheitsminister, spricht während einer Pressekonferenz im Impfzentrum Düsseldorf in einem Stadion.
+
Gesundheitsminister Jens Spahn ist optimistisch: Im Sommer soll auch in Arztpraxen „flächendeckend“ gegen das Coronavirus geimpft werden

Die Impfzentren in Osthessen stehen ab Mitte Dezember bereit. Doch die EU will erst am 29. Dezember über die Zulassung der Impfstoffe entscheiden.

Osthessen - Das Land Hessen hat die Landkreise angewiesen, bis Mitte Dezember Impfzentren aus dem Boden zu stampfen –Impfzentren, in denen täglich rund 1000 Menschen gegen das Coronavirus immunisiert werden. Die Kreise in Osthessen werden diesen Zeitplan einhalten. Doch starten werden die Zentren nicht vor dem 29. Dezember. An diesem Tag will die EU-Arzneimittelbehörde über die Zulassung der Biontech-Impfstoffe entscheiden.

 „Gleichwohl wird es, Stand heute, wenn die Zulassung erfolgt, mit dem Jahreswechsel erste Impfungen in Deutschland geben können“, sagt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Dafür wird Fachpersonal benötigt. Beim Landkreis Fulda haben sich bereits mehr als 330 Freiwillige gemeldet*, knapp ein Viertel davon sind Ärzte. Der Vogelsbergkreis will in Alsfeld acht Impfstraßen aufbauen und sucht dafür noch Personal. *Fuldaerzeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Auch interessant

Kommentare