1. tz
  2. Welt

Neuer Corona-Rekord in Deutschland: RKI meldet Höchstwert bei Neuinfektionen

Erstellt:

Von: Patrick Huljina

Kommentare

Der Corona-Trend der vergangenen Wochen hält weiter an. Die Zahl der neuen Fälle in Deutschland steigt weiter – das RKI meldete nun einen neuen Rekord.

Berlin - Die Corona-Lage in Deutschland ist angespannt und spitzt sich weiter zu. Am Donnerstagmorgen (4. November) hat die Zahl der täglich gemeldeten Neuinfektionen einen neuen Höchststand erreicht. Die Gesundheitsämter meldeten dem Robert-Koch-Institut (RKI) insgesamt 33.949 neue Corona-Fälle innerhalb eines Tages. Das sind 172 mehr als beim bisherigen Rekord am 18. Dezember 2020. Vor einer Woche (28. Oktober) hatte der Wert noch bei 28.037 Neuinfektionen gelegen.

Corona in Deutschland: RKI meldet neuen Rekord bei Neuinfektionen

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz lag am Donnerstag laut RKI bei 154,5. Am Vortag hatte der Wert noch bei 146,6 gelegen, vor einer Woche bei 130,2. Inwiefern der Feiertag Allerheiligen am Montag (1. November) in fünf Bundesländern eine Rolle bei der Entwicklung der Zahlen spielte blieb zunächst offen. RKI-Präsident Lothar Wieler sprach bei einer Pressekonferenz am Mittwoch on „erschreckenden Zahlen“.

Beim bisherigen Höchstwert am 18. Dezember 2020 waren innerhalb eines Tages 33.777 Corona-Fälle gemeldet worden. Darin waren allerdings rund 3500 Nachmeldungen aus Baden-Württemberg vom Vortag enthalten. Der Rekordwert in der dritten Infektionswelle hatte am 22. April 2021 bei 29.518 Neuinfektionen gelegen.

Lothar H. Wieler, Präsident des Robert Koch Institut (RKI), äußert sich in einer Pressekonferenz u.a. zu Auffrischungs-Impfungen gegen Corona, in der Bundespressekonferenz.
RKI-Präsident Lothar Wieler ist besorgt über die Corona-Lage. © Kay Nietfeld/dpa

Corona in Deutschland: Hospitalisierungs-Inzidenz steigt ebenfalls

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen ist für eine mögliche Verschärfung der Corona-Beschränkungen mittlerweile der wichtigste Parameter. Am Mittwoch gab das RKI den Wert mit 3,62 an (Dienstag: 3,29). Bei dem Indikator muss jedoch berücksichtigt werden, dass Krankenhausaufnahmen teils mit Verzug gemeldet werden.

Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen. Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit des vergangenen Jahres bei rund 15,5.

Bayern hat aufgrund der angespannten Lage die Maßnahmen verschärft und in den Krisenmodus geschaltet. Das verkündete Ministerpräsident Markus Söder (CSU) bei einer Pressekonferenz am Mittwoch. Die nächste Corona-Welle rollt also – Münchner Top-Experten haben für Sie alle wichtigen Fragen beantwortet. (ph/dpa)

Auch interessant

Kommentare