1. tz
  2. Welt

Corona-Alarm auf deutschem TUI-Kreuzfahrtschiff: Bittere Konsequenzen für Hunderte Touristen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Richard Strobl

Kommentare

Das Kreuzfahrtschiff «Mein Schiff 4» liegt in der Bucht von Palma.
Das Kreuzfahrtschiff «Mein Schiff 4» liegt in der Bucht von Palma. (Archiv) © Clara Margais/dpa

Auf einem Kreuzfahrtschiff mit vielen deutschen Urlaubern ist es zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Hunderte Touristen müssen nun sofort von Bord.

Las Palmas - Die Gesundheit geht vor! Diese Entscheidung hat die Crew des Kreuzfahrtschiffes „Mein Schiff 4“ nun getroffen. Deshalb müssen nach einem Corona-Ausbruch auf dem Kreuzer nun knapp 300 Touristen vorzeitig von Bord gehen.

Und das auf Gran Canaria.

Corona-Ausbruch auf deutschem Kanaren-Kreuzfahrtschiff: TUI-Urlauber müssen von Bord

Nach Angaben von TUI Cruises gehen am Sonntag, 19. Dezember alle 1600 Passagiere des Schiffes in Las Palmas de Gran Canaria von Bord. Die meisten von ihnen verlassen das Schiff planmäßig. Für knapp 300 Urlauber sorgt der Corona-Ausbruch aber für eine stark verkürzte Reise. Sie hätten eigentlich noch sieben Tage auf dem Kreuzfahrtschiff verbracht, so eine Unternehmenssprecherin.

Die Infektionen seien bei zunächst vier Gästen festgestellt worden. Nach einer vollständigen Testung von Passagieren und Besatzung seien einige weitere Fälle hinzugekommen. Nach Angaben des Reisekonzerns wurden sowohl bei Gästen als auch bei Crew-Mitgliedern Infektionen entdeckt, wie schiffe-und-kreuzfahrten.de berichtet. Für Gäste, die am Sonntag auf Gran Canaria neu anreisen, soll der Corona-Ausbruch laut dem Bericht hingegen keine Konsequenzen haben. Auch Landgänge sollen für sie individuell weiter möglich sein.

Corona-Alarm auf Kreuzfahrtschiff: Infizierte müssen auf Gran Canaria in Quarantäne

Die Betroffenen und Kontaktpersonen wurden in Absprache mit den spanischen Behörden in einem dafür vorgesehenen Bereich an Bord isoliert. Sie sollen nun an Land weiter in Quarantäne bleiben. Die Infizierten hätten entweder keine oder nur leichte Symptome. Noch am Sonntag sollte das Schiff mit neuen Gästen ablegen. An Bord gelte zurzeit das 3G-Modell (geimpft, genesen, getestet), vom 23. Februar an 2G plus (geimpft oder genesen mit zusätzlichem Test). Aktuell liege die Impfquote bei den erwachsenen Passagieren bei 95 Prozent. (rjs/dpa)

Auch interessant

Kommentare