1. tz
  2. Welt

„Zweiter Laden jetzt“: Rewe-Kunde befürchtet Hamsterkäufe bei unerwartetem Produkt

Erstellt:

Von: Yasina Hipp

Kommentare

Leere MayoRegale in einem Rewe-Supermarkt
Leere Regale in einem Rewe-Supermarkt. Die nächsten Hamsterkäufe? © Screenshot/Twitter/telefunker

In den vergangenen Monaten waren wegen der Corona-Pandemie und dem Ukraine-Krieg immer wieder bestimmte Produkte ausverkauft. Wird es jetzt bei der Mayo eng?

Köln - Während der Corona-Pandemie waren in Supermärkten, wie Rewe, Edeka, Aldi, Lidl und Co. regelmäßig Toilettenpapier und Hefe ausverkauft. Die Menschen hamsterten diese Produkte, was zu gähnend leeren Regalen in den Einkaufsläden führte. Dieses Phänomen wiederholte sich dann wieder vor wenigen Wochen. Wegen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine war Speiseöl knapp. Vor allem die Regale mit Sonnenblumenöl waren in den Märkten teilweise wie leer gefegt. Einige Verbraucher bringen für das Hamstern von Lebensmitteln kein Verständnis auf und regen sich richtig auf. Nach der Entdeckung eines Rewe-Kunden könnte nun aber schon das nächste Produkt möglicherweise Ziel der Hamsterkäufe sein.

Rewe: Leere Mayonnaise-Regale

Der Einkäufer teilt ein Foto eines Rewe-Regals auf seinem Twitter-Kanal und schreibt dazu: „Was jetzt? #Hamsterkäufe bei Mayonnaise??? Ernsthaft? Zweiter Laden jetzt“, und versieht den Post mit einem Emoji mit nach oben verdrehten Augen. Tatsächlich sind auf dem Foto nur fast leere Regal zu erkennen. Regale, in denen sich eigentlich die Mayo-Flaschen verschiedenster Anbieter aneinanderreihen sollten. Eigentlich. Denn offensichtlich wurden diese fleißig leer gekauft und nach Angaben des Rewe-Kunden auch schon in einer anderen Filiale. Andere Twitter-User bestätigen diese Entdeckung unter dem Post. Doch was ist der Grund für die Mayo-Hamsterkäufe?

Rewe mit Mayo-Mangel: Zusammenhang mit Speiseöl

Die findige Twitter-Community liefert gleich eine mögliche Begründung für die neue Knappheit. Ein User schreibt: „Bei Senf war es klar, dass nicht genug produziert werden kann. Bei Mayo war es eine Frage der Zeit, wenn zu wenig Speiseöl zur Verfügung steht. Die werden ihren Lagerbestand verkauft haben und bekommen nicht genug Nachschub.“ Klingt plausibel. Ein Blick auf die Zutatenliste von Supermarkt-Mayonnaise zeigt: Die cremig-weiße Sauce besteht zu 80 Prozent aus Speiseölen, wie beispielsweise Rapsöl. Senf, Essig, Eigelb und Wasser vervollständigen die Mayo dann. Gerade jetzt zur Grillsaison wären leere Mayo-Regale natürlich schwer zu verkraften. So denkt auch ein anderer Twitter-User, der einfach nur schreibt: „Bei Mayo hört der Spaß aber auf.“

Auch interessant

Kommentare